Einführung in die Korpuslinguistik

TU Dresden | Wintersemester 2017 / 2018 Einführung in die Korpuslinguistik

Piratenpad des Kurses: https://piratenpad.de/p/Korpuli

Die fortschreitende Digitalisierung, die stetig rapide steigenden Rechenleistungen und die Möglichkeiten des Web 2.0 bergen auch für die Linguistik ein großes Potenzial: Noch nie waren so große Mengen sprachlicher Daten in digitaler Form verfügbar und frei zugänglich. Daher bieten sich korpuslinguistische Methoden an, um auf empirischer Basis den Sprachgebrauch zu analysieren. Die Beobachtung von Sprachgebrauch dient dabei verschiedenen Zielen: Es können Fragen über Grammatikalität beantwortet oder lexikalische Analysen durchgeführt werden, die Funktionsweise von Diskursen kann aufgedeckt oder die stilistischen Merkmale von bestimmten Textsorten quantitativ bestimmt werden. Die Veranstaltung führt in die moderne Korpuslinguistik ein, erklärt die Grundkonzepte und zeigt praxisnahe Verwendungsbeispiele korpuslinguistischer Methoden. Zudem wird die Verwendung großer öffentlich verfügbarer Textkorpora gezeigt und eingeübt. Die Teilnehmenden bearbeiten eigene linguistische Fragestellungen und reflektieren dabei auch kritisch die angewandten Methoden.

Seminarlektüre:

Bubenhofer, Noah (2006-2015): Einführung in die Korpuslinguistik: Praktische Grundlagen und Werkzeuge. Elektronische Ressource: http://www.bubenhofer.com/korpuslinguistik/

Perkuhn, Rainer mit Holger Keibel und Marc Kupietz (2012): Korpuslinguistik. Paderborn: Fink.

Lemnitzer, Lothar und Heike Zinsmeister (2006): Korpuslinguistik. Eine Einführung. Tübingen: Narr.

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.