REFLEXION Schule: Die Regeln der Regelschule (BW-1)

Course title picture
TU Dresden | Sommersemester 2020 REFLEXION Schule: Die Regeln der Regelschule

Orientierungswissen Erziehungswissenschaft

REFLEXION Schule: Die Regeln der Regelschule

Bildungsgerechtigkeit ist im deutschen Schulsystem noch immer eine Illusion. Bildungs- und erziehungswissenschaftlich werden unterschiedliche Ursachen für diesen Befund gesehen (vgl. Pilz 2018). In diesem Seminar wird diesem Phänomen durch verschiedene erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf die Spur zu gegangen. Dabei wird u.a. die Reproduktion von Bildungsbenachteiligung durch die Institution Schule selbst beleuchtet: Inwiefern sorgen das traditionelle schulische Bildungsverständnis und auch die Dominanz von Normalitätsvorstellungen dafür, dass diejenigen vom System profitieren, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen würden (vgl. Riegel 2017., 82)?
Unter den Prämissen des derzeitigen Schulsystems stellt sich sogenannte soziale Heterogenität immer als „das Andere“ dar und sei entsprechend als Herausforderung oder auch als Störung zu verstehen (vgl. Feuser 1995; Frauendorfer 2014). So werden über Bildungserfolge gesellschaftliche Ungleichheiten festgeschrieben und darauf folgend Prozesse der sozialen Anerkennung (vgl. Büchner, 2003, 9ff). Die damit einhergehende Herrschaftsordnung, bei der bestimmten Personen(gruppen) und Individuen Zugänge verwehrt bleiben, wird in diesem Seminar problematisiert. Es wird nach (utopischen) Lösungen einer „Schule der Gerechtigkeit“ gesucht.

 

Seminarleitung: Maria Scholhölter

 

Modul: EW SEOS BW-1; EW SEGY BW-1; EW SEGS BW-1

(In diesem Seminar kann die Modulprüfung für BW1 absolviert werden.)

 

Der Kurs kann nur nach einer Einschreibung im OPAL besucht werden.

 

Termine im Sommersemester 2020

  • Donnerstag, 2. DS (Zoom)
  • Donnerstag, 3. DS (Zoom)

 


 

 

 


 

 

 

 


Loading Assessment overview
Loading overview