Lektüreseminar: Sprachtheoretische Positionen des 20. Jahrhunderts

TU Dresden | Semester overlapping Lektüreseminar: Sprachtheoretische Positionen des 20. Jahrhunderts

Gibt es eine Sprache hinter dem Sprechen? In Sybille Krämers Buch „Sprache, Sprechakt, Kommunikation“ werden Sprachdenker_innen des letzten Jahrhunderts so dargestellt, dass ihre Antwort auf diese Frage hervortritt. Dabei ergibt sich ein überraschendes Bild: Die „pragmatische Wende“ trennt Saussure und Chomsky nicht mehr von Searle und Habermas. Denn diese Autor_innen stimmen überein in der Annahme vom logisch- genealogischen Primat der Sprache gegenüber dem jedesmaligen Sprechen. Doch für Denker_innen wie Wittgenstein, Austin, Luhmann, Davidson, Lacan, Derrida, Butler und Bourdieu ist das sprachliche Können keineswegs fundiert in einem Wissen um die universellen Regeln von Sprache und Kommunikation.

Im Seminar widmen wir uns der systematischen Lektüre dieses Werkes. In jeder Sitzung wird ein Kapitel behandelt, punktuell ergänzt um Originaltexte. Dabei werden das gemeinsame Nachdenken über die einzelnen Theoriebeiträge und die Seminardiskussion im Mittelpunkt stehen.

Zur ersten Sitzung zu besorgen:
Sybille Krämer: Sprache, Sprechakt, Kommunikation. Sprachtheoretische Positionen des 20. Jahrhunderts. Frankfurt am Main: Suhrkamp. 288 Seiten. ISBN: 978-3-518-29121-4. 15€

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.