BS: Philosophische Lebenskunst

TU Dresden | Sommersemester 2020 BS: Philosophische Lebenskunst

BS: Philosophische Lebenskunst

Das Seminar wird online stattfinden. Die Zugänge zu den Videokonferenzräumen werden rechtzeitig per E-Mail rumgeschickt. 

Den Ablaufplan finden Sie als pdf im Ordner.

 

„Ein Übel ist der Zwang. Doch was zwingt uns, unter Zwang zu leben“

Epikur

 

„Die Selbstbesinnung des Individuums ist nur ein Flackern im geschlossenen Stromkreis des geschichtlichen Lebens.“

Gadamer

 

Die Kunst ein philosophisches Leben zu führen, ist die Kunst, reflexive Distanz zur alltäglichen Getriebenheit zu gewinnen, selbst denkend aus den Verstrickungen des Alltags herauszutreten. Wie die Philosophie überhaupt hat auch die Philosophische Lebenskunst ihren Ursprung in der griechischen Antike. Sie erwuchs dem Bestreben, die Seele von Ängsten, von Begierden, von allem, was zwanghaft auf ihr lastet, zu befreien. Dabei suchten die Philosophen, dem Verständnis von Philosophie gemäß, nach einer völlig neuen Art der Lebensführung. Sie ergingen sich nicht in allerlei rituellen Reinigungen ihrer Seele, frönten auch kein stilles Leben im Glauben, suchten ihr Heil in keiner meditativen Versenkung und begaben sich auch auf keine esoterischen Streifzüge in geheime Regionen ihres Ich. Der Philosoph sucht Emanzipation durch Aufklärung – selbst denken. Ein philosophisches Leben ist ein Leben im Streben nach Wissen, aus dessen Tiefen Vernunft und mit dieser auch Gelassenheit und Genuss erwachsen.

 

Schwerpunkte

1. Philosophische Lebenskunst. Einführung

2. Freunde des Wissens oder Modelle reflexiver Lebensgestaltung in der antiken Philosophie

3. Hellenistische Philosophie und Daoismus

4. Die Wiederentdeckung der Philosophie als Lebenskunst in der Renaissance

5. Die Lebensphilosophie. Die Perspektive des Erlebens

6. „… der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein.“ Jean-Paul Sartre

7. Existenzielle Themen der Daseinsbewältigung

 

Literatur u.a.:

Gernot Böhme: Einführung in die Philosophie

Gernot Böhme, Ich-Selbst. Über die Formen des Subjekts, München 2012

Wilhelm Schmid: Philosophie der Lebenskunst

Joseph M. Werle (Hrsg.): Klassiker der philosophischen Lebenskunst. Von der Antike bis zur Gegenwart

Blockseminar:

Termine: 26./27. Juni und 03./04. Juli

Freitag, jeweils 04., 05. und 6. DS

Sonnabend, jeweils 02., 03. und 04. DS

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview