VL Prof. Dr. U. Israel Kreuzzüge WS 2020/21

TU Dresden | Wintersemester 2020 / 2021 VL Prof. Dr. U. Israel Kreuzzüge WS 2020/21

Die Eroberung des zum Byzantinischen Reich gehörigen Kleinasiens und Jerusalems durch die türkischen Seldschuken lieferte den Anlaß für den 1. Kreuzzug, der mit der Einrichtung von Kreuzfahrerstaaten in der Levante und der Einnahme Jerusalems im Jahre 1099 für die Christen erfolgreich endete. Es folgten eine Reihe weiterer kriegerischer Unternehmungen zur Sicherung bzw. Wiedereroberung verlorener Gebiete, was nichts daran ändern konnte, daß im Jahre 1187 Jerusalem und im Jahre 1291 mit Akkon die letzte Kreuzfahrerbastion in Palästina und Syrien wieder in muslimische Hand fielen. In Europa wurden Kreuzzüge gegen Heiden in Preußen, die muslimische Herrschaft in Spanien, Häretiker in Südfrankreich und sogar politisch mißliebige christliche Herrscher in Italien ausgerufen. Die Vorlesung will Voraussetzungen, Ablauf und Folgen dieser Unternehmungen nachgehen.

Einführende Literatur

T. Asbridge: Die Kreuzzüge, Stuttgart 2014 (zuerst engl. 2009); N. Christie: Muslims and Crusaders. Christianity's Wars in the Middle East, 1095-1382, from the islamic sources, London 2014; Felix Hinz: Die Kreuzzüge, Stuttgart 2017; N. Jaspert: Die Kreuzzüge, 7. Aufl. Darmstadt 2020 (zuerst 2003); A. V. Murray (Hg.): The Crusades. An Encyclopedia, 4 Bde., Santa Barbara, Calif. 2006; J. Phillips: Heiliger Krieg. Eine neue Geschichte der Kreuzzüge, Bonn 2012 (zuerst engl. 2010); J. S. C. Riley-Smith: Großer Bildatlas der Kreuzzüge, Freiburg i. Br. 1992; K. M. Setton (Hg.): A History of the Crusades, 6 Bde. Madison, Wis. 1955-89.

 

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview