Hauptseminar: Das Problem der Digitalisierung aus philosophischer Perspektive

TU Dresden | Wintersemester 2021 / 2022 Hauptseminar: Das Problem der Digitalisierung aus philosophischer Perspektive

Hauptseminar: Das Problem der Digitalisierung aus philosophischer Perspektive

Zeit und Ort:

Werden noch bekanntgegeben

 

Inhaltliche Verantwortliche/Dozentin:

Dr. Sarah Bianchi

 

Kursbeschreibung:

Seit rund zwei Jahrzehnten sind die digitalen Techniken zu einem solchen Massenphänomen geworden, dass sie kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken sind. Wer heute kein Smartphone oder keinen Computer besitzt, scheint nicht mehr recht up to date zu sein. Zugleich hat sich um die digitalen Phänomene eine interdisziplinäre Debatte entwickelt, die von den Naturwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften reicht. Während die naturwissenschaftlichen Diskussionen eher um die Frage kreisen, wie die digitale Technik funktioniert, werden insbesondere ethische, soziale und politische Fragen in den Geistes- und Sozialwissenschaften diskutiert. In dem Seminar wollen wir uns dabei mit der philosophischen Perspektive auseinandersetzen. Im Zentrum unserer Diskussionen soll dabei der Zusammenhang von Freiheit, Macht und Subjektivität in der digitalen Ordnung stehen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, jedoch wird die Bereitschaft zur Lektüre von nicht ganz einfachen Texten erwartet. Zudem wird das Seminar durch das Tutorium „Einführung in die Sozialphilosophie“ unterstützt.

 

Einführende Literatur: Klaus Günther, „Von normativen zu smarten Ordnungen?“, in: Rainer Forst/Klaus Günther (Hg.), Normative Ordnungen, Berlin 2021, S. 523-552.

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview