Staatsarchitektur_Prof. Dr. Bruno Klein

TU Dresden | Wintersemester 2021 / 2022 Staatsarchitektur_Prof. Dr. Bruno Klein

Staatsarchitektur_Prof. Dr. Bruno Klein

Im Seminar werden „Staatsbauten“ im engeren Sinne präsentiert und analysiert. Im Mittelpunkt stehen dabei moderne Staaten, denen das Prinzip der Gewaltenteilung (Legislative, Exekutive und Judikative) zugrunde liegt, und die dafür vor allem architektonisch angemessene Parlaments-, Regierungs- und Justizbauten errichten. Diese Bauten sind aber nicht bloß funktional, sondern sie sollen zumeist auch aufgeklärte Staatsideen veranschaulichen.

Daneben gibt es aber auch andere, z.B. autoritäre oder populistische Staatsmodelle, die ebenfalls einen angemessenen eigenen architektonischen Ausdruck suchen, dabei aber oft ganz anders gedachte Vorbilder imitieren und verändern.

Man kann davon ausgehen, dass alle solche „Staatsbauten“ in der Regel deklamatorisch oder funktionalistisch das Ideal des jeweiligen Staatswesens zum Zeitpunkt der Bauplanung und -errichtung zum Ausdruck bringen sollen. Daher können sie als steinerne, auf Dauer angelegte Selbstverpflichtungen angesehen werden. Probleme ergeben sich daraus in der Regel dann, wenn z.B. die einmal vorhandenen Bauten unter anderen als den Prämissen weitergenutzt werden, unter denen sie errichtet worden waren (z.B. Berlin: Reichstag – Bundestag).

Die Analyse der „Staatsarchitektur“ bietet sich daher hervorragend an, den symbolischen Umgang mit staatlichen Leitgedanken, mit deren Geschichtlichkeit etc. auf dem Gebiet der Architektur zu untersuchen.
Loading Assessment overview
Loading overview