Räume der Kunst - Zeichnen in Leipzig und Halle

Course title picture
Fakultät Architektur, Professur für Darstellungslehre | Sommersemester 2022

Räume der Kunst - Zeichnen in Leipzig und Halle

(Abbildung: Moritz Frei: "Was war morgen? / What was tomorrow? (2013/20) ist meine Erstbegehung des Metropolitan Museums in New York und all seiner 250 Räume als ungeschnittene Soundarbeit." Detail aus Postkarte zur gleichnamigen Ausstellung, Quelle: http://moritzfrei.com/portfolio/was-war-morgen-what-was-tomorrow-2020/ Stand:20.04.2022)

 

Große Hallen des ehrfürchtigen Staunens oder verwinkelte Raumfolgen für ein assoziatives Erkunden – zeitgenössische Ausstellungsräume kennen unterschiedliche Formen Kunst zu präsentieren. Museen und Kunsthallen haben sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr zu Orten der Interaktion und Kommunikation entwickelt. Das Angebot digitaler Formate bekam durch die Pandemie einen weiteren Schub, kann das „echte“ Kunstraumerlebnis erweitern, aber nur selten ersetzen.

In diesem Seminar geht es um das Sammeln von Beobachtungen im Kontext von Architekturen des Ausstellens in Leipzig und Halle mit Hilfe einer freien zeichnerischen Herangehensweise. Ziel ist die Erarbeitung eines eigenen künstlerischen Projektes auf Grundlage der Exkursionsergebnisse.

Ausgehend von kurzen thematischen wie methodischen Impulsen schauen wir uns Ausstellungsorte unter wahrnehmungsbezogenen und analytischen Gesichtspunkten an und versuchen Architekturerlebnisse zeichnend festzuhalten.

Wie wirkt der Ausstellungsraum auf mich?
Wie beeinflussen die Räume die Exponate und umgekehrt?
Welchen Weg nehme ich, gelenkt von einer Dramaturgie oder meinem eigenen Interesse, durch die Ausstellungsräume?
Was interessiert mich an einer bestimmten Situation, einer Oberfläche, einem Lichteinfall?
Welche Assoziationen knüpfen sich an meine Beobachtungen?

Mit einem analytischen Blick schauen wir auf bauliche Motive und Aspekte der Funktionalität. Dazu zählen beispielsweise: Flexibilität und Ausleuchtung der Räume, Aufenthaltsqualität für Besuchende, Strahlkraft und Einbettung des Gebäudes in der Umgebung, sowie allem voran die Zukunftsfähigkeit der Bauweise.

In der letzten Phase des Seminars werden die Sammlungen der Exkursion Ausgangspunkt für großformatige oder serielle bildlichen Erfindungen mit selbstgewähltem thematischen Schwerpunkt. Das könnte beispielsweise ein rein formales oder historisches Interesse für einen Ort sein, eine bestimmte Sinneserfahrung, die weiter erforscht werden soll, oder eine Faszination für wiederkehrende bauliche Details.
Lassen Sie uns zeichnend spielen und experimentieren!

 


Ablauf:                         

Das Seminar gliedert sich in drei Phasen: Als Vorbereitung üben wir das lockere Handzeichnen, erproben Techniken und Darstellungsmöglichkeiten und stimmen uns auf das Zeichnen im öffentlichen Raum ein. Die zweite Phase bildet die Exkursion mit dem zeichnerischen Sammeln von Informationen. Diese sind Ausgangspunkt für eine viertiefte Beschäftigung hin zum eigenen Projekt während zweier Ateliertreffen und dem Selbststudium in der letzten Phase.

 

Arbeitsmittel:                               

  • diverse Bunt- und Bleistifte, Filzstifte, Kreiden, bei Bedarf: Aquarell- oder Acrylfarben
  • verschiedene Papiere mindestens Format A3, Skizzenrolle
  • Zeichenbrett/Unterlage in A3 oder größer
  • Klebeband, Klemmen
  • Skizzenbuch
  • eigene Ideen
  • Zeichentasche (für Papiere, Zeichenunterlage,…)
  • evtl. Klapphocker
  • Kamera/Handykamera
  • wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz, bequeme Schuhe, Proviant
  • größere Papiere mind. 70 x 100 cm oder von der Rolle für die Ausarbeitung je nach Projekt

 

Leistungsnachweise:

Konvolut

  • Kurzreferat
  • Sammlung von Exkursionszeichnungen
  • eigenes künstlerisches Projekt

 

Gebühren:

  • Kosten für Eintritt: ca. 40€ p.P.
  • Kosten für Unterkunft (3 Nächte): ca. 60€ p.P. im Mehrbettzimmer. Im Art-Hostel EDEN (www.eden-leipzig.de) sind Unterkünfte für 20 Personen reserviert
  • Fahrten, Verpflegung und Arbeitsmaterialien sind selbst zu organisieren, die Kosten dafür fallen zusätzlich an (bzw. sind teilweise im Semesterticket der TU Dresden enthalten)
Verbindliche Zusage zur Teilnahme (mit oder ohne Unterkunft) mit Anzahlung von 25,00€ am 29.04.2022
Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.