HS: Hegel Wissenschaft der Logik IV

TU Dresden | Semester overlapping

HS: Hegel Wissenschaft der Logik IV

Leitfaden unserer Interpretation von Hegels „Wissenschaft der Logik“ ist eine konsequente transzendentalphilosophische bestimmungslogische Perspektive. In der traditionellen Erkenntnislehre unterscheidet man seit den Tagen Kants zwischen der Konstitution des Gegenstandes der Erkenntnis und der Geltungskonstitution des Wissens. Kant brachte beide Unterscheidungen in der Erkenntnislehre in einen engen Zusammenhang, etwa in der These, die Bedingungen des Gegenstandes der Erkenntnis seien zugleich Bedingungen der geltungsrelevanten Erkenntnis des Gegenstandes der Erkenntnis. Diese enge Verkoppelung von Gegenstandeskonstitution und Geltungskonstitution erwies sich bei Kants Nachfolgern im „Deutschen Idealismus“ als ausgesprochen problematisch. Hegels „Wissenschaft der Logik“ kann als Versuch verstanden werden, diese Verquickung aufzulösen und Wissen primär von der Geltungskonstitution aus zu verstehen.
Von den Teilnehmern des Hauptseminars wird eine unbedingte Bereitschaft zur genauen und gründlichen Lektüre erwartet.
Das Hauptseminar ist die Fortsetzung der Veranstaltung aus dem Wintersemester. Neueinsteiger müssen sich deshalb persönlich bei mir vorab melden.

Lehrmodus der Veranstaltung (digital, Präsenz oder hybrid) wird noch bekannt gegeben.

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.