Lektüreseminar (Makro): Marcuse - Der eindimensionale Mensch

TU Chemnitz | Sommersemester 2022

Lektüreseminar (Makro): Marcuse - Der eindimensionale Mensch

Lektüreseminar (Makro): Marcuse - Der eindimensionale Mensch

Auf der ersten Sitzung am Montag, den 04.04. um 15:30 Uhr, wird gemeinsam besprochen und festgelegt, in welchem Modus (Präsenz/digital) die Veranstaltung stattfinden kann und soll. Sie findet - sofern nicht 24h vor Beginn die Zahl der Eingeschriebenen hinreichend gering ist - zunächst in folgendem Webroom statt: https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de/gl/ulf-lfn-7kv-ftr

Beschreibung:

Herbert Marcuse (1898–1979) sticht unter den Vertretern der Kritischen Theorie als besonders streitbar, engagiert und politisch hervor. Im Gegensatz zu anderen Protagonisten der ersten Generation der Frankfurter Schule scheute er nicht die Nähe zur aufkeimenden Studenten- und Ökologiebewegung, sondern wurde vielmehr ein maßgeblicher Stichwortgeber derselben. Insbesondere das bekannteste Hauptwerk Marcuses, „Der eindimensionale Mensch“ (Orig. 1964, dt. 1967), wurde zu der Zeit ob seiner radikalen Gesellschaftskritik und utopischen Gegenentwürfe viel gelesen.

Der Kurs ist besonders geeignet für Studierende, die ein Interesse an einem anspruchsvollen systematischen Beispiel fundamentaler Gesellschaftskritik haben, und deren Geltung für die Gegenwart ausloten wollen. Der Kurs ist weniger geeignet für Studierende, die auf kühl-distanzierte Forschungsliteratur bestehen oder bei denen ausgeprägte Philosophieallergien vorliegen.     

Zu lesende Ausgabe: Herbert Marcuse 2014: Der eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft. Hrsg. von Peter-Erwin Jansen. Springe: zu Klampen. 296 S., 24,00 Euro.

Display more information
Information about access
  • This content is accessible under the following condition: Institution contains the value TU Chemnitz