Ursachen der Entfremdung - Die Philosophie Erich Fromms SoSe 22

TU Dresden | Sommersemester 2022

Ursachen der Entfremdung - Die Philosophie Erich Fromms SoSe 22

„Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ Entsetzt von den Schrecken des Nationalsozialismus schreibt Theodor W. Adorno, neben Horkheimer und Marcuse eines der berühmtesten ‚Mitglieder‘ der sog. Frankfurter Schule und Mitentwickler der Kritischen Theorie, diesen Satz in seiner „Minima Moralia“ nieder. Der Einfluss Erich Fromms auf die sozialempirischen Arbeiten Adornos wird (nach einem Zerwürfnis der beiden) auch heute noch ignoriert, mindestens aber stark unterschätzt. Umso lohnenswerter scheint ein Blick auf Fromms Philosophie sowie die darin begriffene Gesellschaftsanalyse und das aufgezeigte Menschenbild, die jeweils bis in unsere Gegenwart nichts an Aktualität eingebüßt haben. Das Seminar widmet sich Schlüsseltexten aus verschiedenen Werken Fromms u.a. „Die Pathologie der Normalität“, „Die Furcht vor der Freiheit“ und „Wege aus einer kranken Gesellschaft“, um dessen Ansätzen diskursiv nachzuspüren.
Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.