Um 04:00 Uhr findet das taegliche Datenbackup statt (Ausfallzeit ca. 20 Minuten). Bitte beenden Sie Ihre Arbeit vorher.

Nachhaltigkeit in der Gegenwartskunst: Kleiden, Essen, Wohnen

Course title picture
TU Dresden | Semester overlapping

Nachhaltigkeit in der Gegenwartskunst: Kleiden, Essen, Wohnen

Nachhaltigkeit in der Gegenwartskunst: Kleiden, Essen, Wohnen

Präsenzunterricht

Orte:

  • Institut für Kunstgeschichte: August-Bebel-Straße (ABS) 20, Raum 216
  • Robotron-Kantine, Zinzendorfstr. 5
  • Parzelle 3, Kleingärtnerverein Flora I e.V., Bergmannstraße 39, Striesen

21.04. 10:00 – 14:00 Uhr: ABS 216

22.04. 10:00 – 14:00 Uhr: ABS 216 // 16-18 Uhr Ausstellung von Šejla Kamerić: Burn by staying cool, Robotron-Kantine

05.05. 10:00 – 12:00 Uhr: ABS 216 // 14-16 Parzelle 3

06.05. 10:00 – 12:00 Uhr: ABS 216

01.07. 16-18 Uhr: Ausstellung: Sorge um den Bestand, Robotron-Kantine

 

„Der globale Klimawandel […] wird in den nächsten Jahrzehnten die Art und Weise wie wir auf dem Planeten Erde leben können, entscheidend bestimmen.“

Diese Aussage stammt von dem Kurator und Journalist Raimar Stange und ist der 2009 erschienenen Zeitschrift Kunstforum, hier der Ausgabe „Kunst und Klimawandel – Existenz am Limit“ entnommen. Die von Stange formulierte Prophezeiung ist längst eingetreten: Wir erleben den Klimawandel.

Publikationen zum Thema Nachhaltigkeit, Wachstumskritik, Ökologie und zum Anthropozän häufen sich auf den Auslegetischen der Buchhandlungen. Fast täglich berichten die Medien über den Klimawandel und dessen Auswirkungen. Und längst wird diese Debatte auch in der Kunst verhandelt. So beschäftigen sich immer mehr Künstler:innen mit ökologischen Themen und arbeiten gezielt zu Fragestellungen der Nachhaltigkeit. Mit der zunehmenden Kritik an der Wachstumsgesellschaft und einer scheinbar unaufhaltsamen ‚Produktionswut‘ setzen sich spätestens seit ‚Friday for Future‘ vermehrt auch die Kunstinstitutionen, insbesondere die Museen und Ausstellungshäuser, mit der Nachhaltigkeitsdebatte auseinander. Ein Beispiel hierzu stellt das Kunsthaus Dresden dar, welches den Schwerpunkt Nachhaltigkeit fest in seine Ausstellungspraxis integriert hat. In Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen vom Kunsthaus Dresden wollen wir uns im Seminar anhand der drei Themenfelder „Kleiden, Essen, Wohnen“ mit Fragen rund um die Nachhaltigkeit in der Gegenwartskunst beschäftigen. Dabei werden wir uns mit den Ausstellungen, die das Kunsthaus Dresden in der Robotron-Kantine sowie in der Parzelle 3 zeigt, intensiv auseinandersetzen. Hier werden u. a. künstlerische Arbeiten von Šejla Kamerić, Nana Petzet und Olaf Holzapfel näher betrachtet.  

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview