TU Chemnitz | Semester overlapping

Gedächtnispalast

Gedächtnispalast

Hinweis: Sollten Sie kein Opal benutzen und keinen Zugang haben, so können Sie als registrierter Benutzer dennoch an dieser Studie teilnehmen. Als Hochschule, wählen Sie dann entweder Ihre eigene aus, sollte diese in der Liste enthalten sein, oder die TU Chemnitz. :)

 

Das Lernen mit Hilfe eines Gedächtnispalastes ist eine visuelle Lernmethode, bei der es wichtig ist, dass man sich einen Ort gut bildlich vorstellen kann. Um dies zu unterstützen, wurde ein Programm entwickelt, welches eine Lernumgebung simuliert, in die man verschiedenste Objekte stellen kann. Zudem kann jedem Objekt eine Frage zugewiesen werden und anschließen eine Abfrage erfolgen. 

 

"Der Gedächtnispalast ist eine Mnemotechnik, bei der man sich einen Palast räumlich mit allen Ecken und Winkeln vorstellt, in die man sortiert seine Erinnerungen ablegt und sie bei Bedarf gezielt wieder herausholen kann." (Stangl, 2022).
"Mit Hilfe eines Gedächtnispalastes lassen sich die verschiedensten Informationen im Gedächtnis abspeichern, etwa Geschichtsdaten, Vokabeln oder längere Texte sein. Wie bei der Loci-Methode werden auch bei dieser Mnemotechnik in eine Gebäude – eben dem Gedächtnispalast – Daten an unterschiedlichen Stellen abgelegt, wofür man möglichst lebhafte und emotionale Bilder erzeugen muss, d. h., je lebendiger und realistischer die Assoziationen sind, desto länger kann man sich die Informationen merken." (Stangl, 2022).

 

Ich danke Ihnen im Vorraus für die Teilnahme an dieser Studie!

Es ist möglich bis einschließlich dem 20. Juni an dieser Studie teilzunehmen!

 

 

Verwendete Literatur
Stangl, W. (2022, 18. Mai). Gedächtnispalast . Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
https://lexikon.stangl.eu/18616/gedaechtnispalast.

Display more information
Information about access
  • Guests cannot access this content.