Recht der Digital Humanities SoSe 2024

TU Dresden | Sommersemester 2024 Recht der Digital Humanities

Recht der Digital Humanities

In der Veranstaltung werden Aspekte verschiedener Rechtsgebiete behandelt, die insgesamt eine Analyse des Verhältnisses von Recht und Digital Humanities erlauben. Im Vordergrund steht dabei die Rolle des Rechts für Methoden und Praktiken der Digital Humanities. Inwiefern ermöglicht das Recht diese? Welche Grenzen zieht das Recht und sind diese angezeigt?
Rechtswissenschaftliche Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Es soll vielmehr ein Raum interdisziplinärer Betrachtung und Diskussion geschaffen werden.

 

Wo?  GER 0037

Wann? Donnerstags, 11:10 - 12:40, Uhr, Start am 11.04. 2024

Klausur: 90 Minuten, 18.07.2024 (für den Studiengang "Digital Humanities")

 

Behandelte Themen: Urheberrecht (11.04., 18.04., 25.04., 2.05., 16.05., 30.05, an diesem Termin mit Rechtsvergleich mit den U.S.A. und Gast, Herrn Dr. Gotthardt); Zugangsrechte (6.06., 13.06.); Datenschutzrecht (20.06., 27.06.)

Vertiefung und Wiederholung: 04.07. und 11.07. 

 

Termine vor Ort: 11.04., 18.04., 25.04., 2.05., 16.05., 30.05 (mit Gast), 06.06., 13.06., 27.06., 11.07., 18.07. (Klausur)

Asynchrone Lerneinheiten (flipped classroom): 20.06., 04.07.

 


OPAL-Kurs zur Vorlesung "Recht der Digital Humanities" im SoSe 2024


In der Veranstaltung werden Aspekte verschiedener Rechtsgebiete behandelt, die insgesamt eine Analyse des Verhältnisses von Recht und Digital Humanities erlauben. Im Vordergrund steht dabei die Rolle des Rechts für Methoden und Praktiken der Digital Humanities. Inwiefern ermöglicht das Recht diese? Welche Grenzen zieht das Recht und sind diese angezeigt?
Rechtswissenschaftliche Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Es soll vielmehr ein Raum interdisziplinärer Betrachtung und Diskussion geschaffen werden.

Display more information
Information about access
  • This content is accessible under the following condition: Institution contains the value TU Dresden