Kopie von Neurokognitive Grundlagen von Denken, Problemlösen und Sprache (V)

TU Dresden | Sommersemester 2024 Neurokognitive Grundlagen von Denken, Problemlösen und Sprache (V)

Vorlesung Modul A1

Die Vorlesung gibt einen Überblick über theoretische Ansätze und empirische Befunde zu psychologischen und neuronalen Mechanismen höherer kognitiver Funktionen. Behandelt werden unterschiedliche Formen des Denkens und Problemlösens. Dabei wird auf folgende Themen eingegangen: Deduktives vs. induktives Denken; analytische, heuristische und intuitive Prozesse beim Problemlösen; die Frage nach der Rationalität versus Irrationalität menschlichen Denkens und Urteilens; Planungs- und Kontrollprozesse beim zielgerichteten Handeln; neuropsychologische Grundlagen von Denk- und Planungsprozessen; komplexes Problemlösen beim Umgang mit vernetzten dynamischen Systemen. Ferner werden Grundlagen der Sprachpsychologie (syntaktische und semantische Verarbeitung; Wort-, Satz- und Textverarbeitung, Sprachproduktion) einschließlich kognitiv-neurowissenschaftlicher Aspekte vermittelt.

Portfolio-Teilleistungen für das Modul A1:

Seminar:

Ein mündliches Referat plus Abgabe einer PDF-Version der Powerpoint-Präsentation. Bei einem in Form einer Teamarbeit erbrachten Referat müssen die Einzelbeiträge deutlich erkennbar und bewertbar sein. Die Einzelleistung wird nicht benotet, sondern mit bestanden oder nicht bestanden bewertet. Für ein bestandenes Referat werden 16 Punkte vergeben.

Testate:

Testat 1 zu den Themen der Vorlesung „Wahrnehmung und Aufmerksamkeit“ bestehend aus 25 Multiple Choice Fragen und einer offenen Frage (Dauer 45 Minuten).

Testat 2 zu den Themen der Vorlesung „Neurokognitive Grundlagen von Denken, Problemlösen und Sprache“ bestehend aus 25 Multiple Choice Fragen und einer offenen Frage (Dauer 45 Minuten).

Die Gesamtnote für das Portfolio A1 wird auf der Basis der Gesamtsumme der erreichten Punkte für die zwei bestandenen Testate (Testat 1: Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, Testat 2: Neurokognitive Grundlagen von Denken, Problemlösen und Sprache) und der Punkte für ein bestandenes Referat bestimmt.

Die Portfolioprüfung ist nur bestanden, wenn alle Teilleistungen bestanden sind. Bei Nichtbestehen einer oder mehrerer Teilleistungen und/oder Nichtteilnahme an Einzelleistungen (dies gilt auch bei Krankheit) können diese im dafür vorgesehenen Semester (Testat 1 im Wintersemester, Referat und Testat 2 im Sommersemester) wiederholt werden. Eine bereits bestandene Teilleistung kann nicht wiederholt werden.

Achtung: Vorlesungsbeginn 16.4.24 

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview