POLYPHONE ERZÄHLUNGEN: SICH ETWAS VORSTELLEN

Course title picture
TU Dresden | Sommersemester 2024 POLYPHONE ERZÄHLUNGEN: SICH ETWAS VORSTELLEN

SPRACHFORMEN DER BILDENDEN KUNST

>> Vorbereitung für den 08. April 2024
1. Lese das 1. Kapitel "
Fadenspiele mit Art-GenossInnen" aus Donna Haraways Buch "Unruhig bleiben". 
2. Bringe ein Bild mit, dass Du mit dem Kapitel assoziierst .
Bitte als schwarz-weiß Fotokopie. Wir werden die Fotokopien in der darauffolgenden Seminarsitzung erneut nutzen.


>> Ziel
Ich möchte in diesem Seminar dazu einladen, über das Erforschen polyphoner Erzählungen entlang eigener künstlerischer Beispiele nachzudenken sowie gemeinsam polyphone Ausdrucksformen dafür zu (er-)finden, sich etwas vorzustellen(, das es noch nicht gibt).

Donna Haraway spricht davon, dass es von Gewicht ist, „mit welchem Anliegen wir andere Anliegen denken. Es ist von Gewicht, mit welchen Erzählungen wir andere Erzählungen erzählen. Es ist von Gewicht, welche Knoten Knoten knoten, welche Gedanken Gedanken denken, welche Beschreibungen Beschreibungen beschreiben, welche Verbindungen Verbindungen verbinden. Es ist von Gewicht, welche Geschichten Welt machen und welche Welten Geschichte machen“ (Haraway 2018: 23).

>> Das Praxisbeispiel „DADA - Lautpoetische Stimmexperimente“ aus dem Schuljahr 2013/14 im Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ kann als ein Experiment dafür verstanden werden, bestehende Narrative und Erzählungen im Kontext Schule entlang künstlerischer Interventionen zu erweitern. Wird ein bestehender Kanon hinterfragt, stellt sich jedoch die Frage: Welche Geschichten sind nicht erzählt worden? Wie werden die bestehenden Geschichten ergänzt? Und was, wer und wie wird de- und rekonstruiert?

María do Mar Castro Varela führt in Anlehnung an Fernando Ortiz Fernández (1940/2002) den >> Begriff einer kontrapunktischen Pädagogik aus (Castro Varela 2018a, 2018b), um Vielstimmigkeit als Figur eines Sowohl-als-auch denkbar zu machen. Mit der Überlegung, wie bestehende Macht- und Ungleichheitsverhältnisse erschüttert und hegemoniekritische Strategien entwickelt werden können, erläutert sie in einem Vortrag den Begriff des Kontrapunktischen und beschreibt, wie der dominante Kanon irritiert werden kann, indem das Narrativ durch ergänzende Erzählungen verändert wird.

Werden in dieselbe Geschichte unterschiedliche Perspektiven und Stimmen eingeflochten, so die Vermutung, kann der Kanon zu einer kollektivbildenden kontrapunktischen Praxis werden. Wie also wird eine Gegen-Stimme entlang künstlerisch-edukativer Praxis in die bestehenden Geschichten eingeflochten? 

Das Seminar findet Montag statt und wird ergänzt durch ein Tutorium. An zwei Terminen fällt das Seminar aus.

Montag, 8.4. / Tutorium fällt aus

Montag, 15.4. / Tutorium fällt aus

Montag, 22.4. / Tutorium fällt aus  

Montag, 20.5. / Pfingsten

Montag, 3.6. / Seminar fällt aus, Tutorium findet statt

---

Literatur

Ballath, Silke (2023): Wie viel(e) Geschichte(n) hat ein Klang? Spielräume schaffen für ein Sowohl-als-auch polyphoner Experimente, in: Erni, Danja (Hg.), RE-VISION N°1. KontextSchule 2014–2021, Berlin: Universität der Künste Berlin, S. 106–119.

Vortrag: Castro Varela, María do Mar (2018a): „Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit“. Erwachsenenbildung und kontrapunktische Solidarität, [Vortrag auf der Fachtagung „Gegen den Strich. Solidarität in der Erwachsenenbildung“, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb),29.– 30. Mai 2018], in: Dorf TV, Linz, 30:00–38:30 [online] https://www.dorftv.at/video/29497 [abgerufen am 23.05.2021].

Text zum Vortrag: Castro Varela, María do Mar (2018b): Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit. Erwachsenenbildung und kontrapunktische Solidarität, in: Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb), Gegen den Strich. Solidarität in der Erwachsenenbildung. Dokumentation der Tagung 29.–30. Mai 2018, St. Wolfgang, S. 18–30 [online]https://www.bifeb.at/fileadmin/user_upload/doc/gegen_den_strich_dokumentation.pdf [04.01.2022].

Diallo, Aïcha/Niemann, Annika/Shabafrouz, Miriam (2021): Untie to tie. Koloniale Fragmente im Kontext Schule, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Garcés, Marina (2022): Mit den Augen der Lernenden, Wien, Berlin: Turia + Kant, S. 122–134; 185–215.

Haraway, Donna (2018): Unruhig bleiben. Die Verwandtschaft der Arten im Chthuluzän, Frankfurt/New York: Campus.

Ortiz, Fernando (1940/2002): Contrapunteo cubano del tabaco y del azúcar, Madrid: Cátedra.

Display more information
Loading Assessment overview
Loading overview