Digital Literacy als Schlüsselkompetenz fördern mit „DiLiNews“ – dem Newsletter rund um Digitale Kompetenzen des Career Service der TU Dresden

Digital Literacy als Schlüsselkompetenz fördern mit „DiLiNews“ – dem Newsletter rund um Digitale Kompetenzen des Career Service der TU Dresden

Die Studierenden werden dort angetroffen, wo sie medial unterwegs sind und wo auch ihre Fragen entstehen und ggf. digitale Kompetenzlücken zu schließen sind. Die Newsletter stehen zeit- und ortsunabhängig auch nach dem Versand allen Abonnenten in OPAL zur Verfügung. Das Projektvorhaben wird an der TU Dresden realisiert. Zielgruppe des Pilotprojekts sind alle (auch internationalen) Teilnehmer/innen der tutorengeleiteten Workshops des Schreibzentrums. Damit erreicht man mit geringem organisatorischen Aufwand eine bereits am Thema interessierte Zielgruppe.

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Strukturierte Herangehensweise im Projekt und im Team (Kernteam 1 Fellow + 1 SHK, sowie 2 weitere interne Projektpartner im Career Service); Kommunikation über Trello und regelmäßig Jour Fixe und aktive Statuskommunikation über Projektverlauf; positve

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

ein TU-datenschutzkonformes Newslettertool zu finden; Daten trotzdem hinterlegen zu können; als E-Learning-Format; OPAL -Nutzung mit wenig OPAL-Kenntnissen; nur mäßig geeignetes Kamera/Ton-Equipment für Videoaufzeichnungen; extrem kurze Projektlaufzeit und lange Bearbeitszeiten für SHK-Verträge etc.

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

keine Rückmeldung für Evaluationsteil „Fokusgruppeninterview“ mit Studierenden; 1x wurde der komplette Inhalt eines Newsletters in OPAL gelöscht, wo unklar ist, wie dies zustande kam; Postererstellung und Präsentation im Januar gute Chance und gleichzeitig Mehraufwand für Team

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Inhalte vorab erstellen; Interview mit Experten längerfristig planen; näherer Kontakt mit Zielgruppe vorab; besseres Equipment; Prüfung anderer Newslettertools

Weitere „Lessons-Learned“:

Evaluation nicht ans Semesterende legen; Newsletterinhalte schlanker gestalten und lieber in mehr Newsletter splitte

Nachnutzungsmöglichkeiten

Nachnutzung für alle sächsischen Studierenden in OPAL möglich; geplant sind Workshops zu einzelnen Themen des Newsletters im Schreibzentrum der TU Dresden; ggf. Übersetzung der Themen ins Englische für internationale Zielgruppe; ggf. Beitrag über Projekt im HFD-Sammelband bei Annahme des Papers

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.10.2019 bis 31.12.2019

Weiteres

Danke! Das Fellowship war eine großartige Möglichkeit, erstmal Inhalte in Bezug auf Schlüsselkompetenzen für Studierende komplett virtuell abzubilden und die Zielgruppe unabhängig von Ort und Zeit zu erreichen.

Kontakt

Melanie Ludwig

Technische Universität Dresden

melanie.ludwig@tu-dresden.de

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/21767651335?16