Patientenseite - Fragebogen zur Bedeutsamkeit von Therapiezielen bei Chronischen Schmerzen


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

 

im Rahmen unseres Forschungsprojekts führen wir derzeit eine Befragung zu Therapiezielen in der psychotherapeutischen Behandlung chronischer Schmerzen durch - jeweils aus Sicht von Patienten, Angehörigen und Behandlern.

 

Bisher gilt eine Therapie dann als erfolgreich, wenn sie den von Experten gesetzten Zielen möglichst nah kommt - ohne zu beachten, welche Behandlungsziele für die Patienten selbst wichtig sind. Das Projekt verfolgt u.a. das Ziel, die Wichtigkeit unterschiedlicher Behandlungsziele aus Sicht der Patienten zu erheben. Auf diese Weise soll später die Beurteilung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes nicht mehr ausschließlich nach Expertenkriterien erfolgen, sondern auch die subjektiven Patientenbedürfnisse in der Therapiezielbestimmung stärker einbeziehen.

 

 

Ziel dieses Projektes ist es also, die Patientensichtweise und die Patientenbedürfnisse bei der Formulierung von Therapiezielen und bei der Beurteilung vom Therapieerfolg stärker zu berücksichtigen, indem Sie als "Experten in eigener Sache" direkt dazu befragt werden. Dies schafft die Grundlage dafür, künftig zu einer stärkeren Patientenorientierung in der Behandlung chronischer Schmerzen zu gelangen.

 

Abschließend werden die unterschiedlichen Therapieziele von Patienten, Behandlern und Angehörigen miteinander verglichen, um daraus praktische Ableitungen schließen zu können.

 

In dieser Befragung möchten wir Sie deshalb um Ihre persönliche Einschätzung zur Bedeutsamkeit verschiedener Therapieziele in der Behandlung von chronischen Schmerzen im Vergleich bitten. Es werden unterschiedliche Therapieaspekte mithilfe von Antwortskalen zur Wichtigkeit (unwichtig, wenig wichtig, mittelmäßig wichtig, überwiegend wichtig, sehr wichtig) erfragt. Bei Ihren Einschätzungen gibt es kein „richtig“ oder „falsch“, es geht nur um Ihre eigene Einstellung dazu. Überlegen Sie sich bitte nicht, welche Antwort den „besten Eindruck“ machen könnte, sondern antworten Sie so, wie es für Sie persönlich am ehesten zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann wählen Sie bitte diejenige Antwortmöglichkeit aus, die am ehesten zutrifft.

 

Die Befragung wird unabhängig und unter strengster Beachtung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen durchgeführt und anonymisiert ausgewertet von der Professur für Klinische Psychologie an der Technischen Universität Chemnitz (Prof. Dr. Stephan Mühlig). Die statistischen Ergebnisse werden Ihnen auf Wunsch in anonymisierter Form nach Abschluss der Auswertung zur Verfügung gestellt. Ein Rückschluss von den statistischen Ergebnissen auf einzelne beteiligte Einrichtungen ist selbstverständlich ausgeschlossen.

 

 

Der Zeitaufwand für die Beantwortung des Fragebogens beträgt 20 - 30 Minuten. Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

 

Frederik Haarig - Telefon: 0371-53138315, E-mail: frederik.haarig@psychologie.tu-chemnitz.de

 

Ansprechpartner für Online-Umfrage:

Patricia Maier, E- Mail: patricia.maier@s2012.tu-chemnitz.de

Ricarda-Katharina Vagi, E-Mail:  ricarda-katharina.vagi@s2013.tu-chemnitz.de  



 

  Eine Bemerkung zum Datenschutz
Dies ist eine anonyme Umfrage.
Die Aufzeichnungen über Ihre Antworten auf die Umfrage enthalten keine persönliche Informationen über Sie, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt. Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangsschlüssel benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Datenbank aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangsschlüssel mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.