Im Folgenden stellen wir Ihnen zentrale Verbundvorhaben, die von mehreren sächsischen Hochschulen bearbeitet und vom Arbeitskreis E-Learning der LRK Sachsen wissenschaftlich begleitet werden bzw. wurden, vor.

 

OERsax – BMBF-Verbundprojekt zur Etablierung von OER im sächsischen Hochschulraum

OERsax wurde als Verbundprojekt im Rahmen der Förderlinie OERinfo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bearbeitet. Beteiligt waren die Technische Universität Dresden, die Technische Universität Bergakademie Freiberg sowie die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Weitere Partner waren das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen, der Arbeitskreis E-Learning der LRK Sachsen, Universitätsbibliotheken u.a. Ziel des Vorhabens war die Erschließung und Etablierung von sogenannten freien Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, kurz OER) für den sächsischen Hochschulraum. Das Verbundprojekt OERsax war interdisziplinär und problemorientiert angelegt und setzte direkt bei den Fragen, Problemen und Bedürfnissen von Lehrenden, Studierenden und des Verwaltungspersonals an. Der Blog zu OERsax informiert über aktuelle Entwicklungen zum Thema OER.

 

eScience – Forschungsnetzwerk Sachsen

Das eScience – Forschungsnetzwerk Sachsen wurde als Verbundprojekt aller sächsischen Hochschulen unter Federführung der Technischen Universität Dresden, der Technischen Universität Bergakademie Freiberg sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig durchgeführt. E-Science steht dabei für „Electronic Science“ und beschreibt die unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsfelder im Kontext des Aufbaus und der Nutzung von Computertechnologien in der wissenschaftlichen Forschung. Gefördert wurde das Projekt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Zeitraum 01.10.2011 bis 31.12.2014. Ziel des eScience – Forschungsnetzwerks war die Verknüpfung und Weiterentwicklung bestehender E-Science-Forschungsaktivitäten im Freistaat Sachsen durch die Implementierung gemeinsamer Standards. Darüber hinaus zielten die Projektaktivitäten auf die Schaffung eines vertieften Verständnisses der Rahmenbedingungen und Potentiale einer zunehmend vernetzt und kooperativ arbeitenden digitalen Wissenschaft. Zur Gewährleistung exzellenter, innovativer und nachhaltiger Forschung wurden im eScience -Forschungsnetzwerk Sachsen drei Forschungscluster an drei sächsischen Hochschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten etabliert. In jedem Cluster forschten bis zu fünf Projekte parallel. Verbunden wurden die Einzelvorhaben über eine Plattform. Diese vernetzt als virtuelle Forschungsumgebung Forscherinnen und Forscher und ermöglicht den Zugang zu digitalen Forschungstools ebenso, wie das Teilen von Daten oder die gemeinsame Arbeit an Texten. Darüber hinaus dient die Plattform auch der themenbezogenen öffentlichen Information anderer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, interessierter Unternehmen und politischer Institutionen.

 

Q2P – Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der postgradualen Weiterbildung

Mit dem im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projektvorhabens Q2P – Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der postgradualen Weiterbildung (Laufzeit: 01.10.2009 bis 30.09.2014) wurden Unterstützungsleistungen im Bereich des Einsatzes digitaler Medien für Akteure der postgradualen Weiterbildung etabliert und institutionalisiert. Zielstellung des Projektes unter der Federführung der Technischen Universität Dresden war insbesondere die Effizienz- und Qualitätssteigerung des Medieneinsatzes innerhalb von postgradualen Weiterbildungsangeboten. Durch strategische Beratungen und die Bereitstellung eines spezifisch abgestimmten Leistungsangebotes im Bereich der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements wurden Weiterbildungsakteure (insbesondere ESF-Antragsteller des Förderschwerpunktes „Postgraduale Bildungsangebote“) in den einzelnen, ggf. auch vorgelagerten, Projektphasen der Medienkonzeption und -nutzung unterstützt.

 

SECo – Sächsisches E-Competence-Zertifikat

Ziel des vom Europäischen Sozialfonds (ESF) im Zeitraum 01.02.2009 bis 31.12.2011 geförderten Projektes war es, ein umfassendes Weiterbildungsangebot für kleine und mittelständische Unternehmen in der Wirtschaftsregion Sachsen zu schaffen, um deren Bildungsangebote effektiver und qualitativ anspruchsvoller zu gestalten. Das unter Federführung der Universität Leipzig initiierte Kooperationsprojekt von neun sächsischen Hochschulen war regional in drei Clustern organisiert (Chemnitz, Dresden, Leipzig). In dem Gemeinschaftsprojekt wurden standardisierte E-Learning-Module erstellt, welche Medien-, Lehr-, Lern- und Fachkompetenzen im E-Learning-Bereich vermitteln. Sie leisten somit einerseits einen wichtigen Beitrag zum lebenslangen Lernen und fördern andererseits die Fähigkeit der Unternehmen die eigenen Mitarbeiter/-innen weiterzubilden. Sämtliche Module sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Die SECo-Lernmodule sind frei über die sächsische Lehr-/Lernplattform OPAL abrufbar.