In den Jahren 2022 und 2023 werden folgende fünf Verbundvorhaben zu den im Strategiepapier des Arbeitskreises E-Learning 2021 bis 2025 formulierten kurz- und mittelfristigen Handlungsfeldern durchgeführt:
(1) Digitale Infrastrukturen und offene Lernwelten
(2) Flexibles und qualitätsgesichertes Lehren und Lernen im virtuellen sächsischen Hochschulraum
(3) Bildungsgerechtigkeit, Zugang und Offenheit
(4) E-Assessment und Kompetenzmessung
(5) Innovationsfonds / Open Topics

Jedes Verbundvorhaben besteht aus mehreren Teilprojekten, die im Rahmen einer Ausschreibung im Herbst 2021 ausgewählt werden, um die Arbeiten innerhalb der sächsischen E-Learning-Landesintitiative „Bildungsportal Sachsen“ fortzusetzen. Die Vorhaben starten ab dem 1. März 2022 und werden auf dieser Seite vorgestellt.

Der Arbeitskreis E-Learning (AK E-Learning) initiiert und betreut die Verbundvorhaben im Auftrag der Landesrektorenkonferenz Sachsen (LRK Sachsen) und in Abstimmung mit dem Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS). Die Vorhaben werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) vorbehaltlich der Zustimmung des Haushaltsgesetzgebers mit Haushaltsmitteln in Höhe von insgesamt bis zu 750.000 Euro pro Jahr unterstützt.

 

Die Maßnahmen werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.