Digitale Hochschulbildung in Sachsen

Wie können digitale Medien zur Verbesserung der Qualität in der Lehre beitragen und wie wird das Lehren und Lernen an Hochschulen zukünftig aussehen? Welche Strukturen bilden Hochschulen, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Risiken zu begrenzen? Diese und weitere Fragen sowie Perspektiven und Hemmnisse beim Thema Digitalisierung in der Hochschulbildung diskutierte die sächsische Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange am 23. Mai 2018 auf der Fachtagung „Chancen und Perspektiven der Digitalisierung in der Hochschulbildung“ mit Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulen und Politik im SMWK in Dresden. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zugleich die Strategie zur Digitalisierung in der Hochschulbildung vorgestellt und erörtert. In der 2018 erschienenen Publikation Digitale Hochschulbildung in Sachsen sind die Inhalte und Ergebnisse der Fachtagung ausführlich dokumentiert. Die Broschüre kann kostenfrei heruntergeladen bzw. als Druckschrift bezogen werden.

 

Videocampus Sachsen – Machbarkeitsuntersuchung

Sachsen bekommt eine neue Videoplattform – den Videocampus Sachsen (VCS). Durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) wurde Ende 2017 das Projekt zur Umsetzung genehmigt. Im Rahmen der Pilotphase 2018 erfolgt die Konstituierung eines sächsischen Verbundes wie auch die An- und Einpassung der Plattform in die gemeinsame technische Infrastruktur der sächsischen Hochschulen. Ab 2019 soll das Videoportal durch den Dienstleister BPS Bildungsportal Sachsen GmbH in den Regelbetrieb überführt werden. Bis hierhin war es ein langer Weg. Der vorliegende Sammelband dokumentiert die Schritte dorthin. In der Publikation werden zentrale Ergebnisse der 2015/16 erstellten, kumulativen Machbarkeitsuntersuchung zur Einrichtung eines hochschulübergreifenden sächsischen Videoportals vorgestellt. Die Veröffentlichung aus dem Jahr 2018 ist unter folgendem Link abrufbar: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-235784.

 

Postgraduale Bildung mit digitalen Medien – Problemlagen und Handlungsansätze aus Sicht der Beteiligten

© Waxmann Verlag GmbH

Gegen Ende der Laufzeit des durch den Europäischen Sozialfonds finanzierten Verbundprojektes Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der postgradualen Weiterbildung (Q2P) im Jahr 2014 entschieden sich Beteiligte gemeinsam mit der Leitung, das im Projekt generierte Wissen im Rahmen einer Publikation dauerhaft verfügbar zu machen. Im Ergebnis entstand der 2018 im Waxmann Verlag erschienene Sammelband. Dieser gibt in einem ersten Teil Einblicke in den Status quo der mediengestützten Weiterbildung an sächsischen Hochschulen. Der zweite Teil thematisiert Formate und Strategien der mediengestützten Weiterbildung. Der Frage, wie die Nutzung digitaler Medien in der postgradualen Weiterbildung unterstützt bzw. gefördert werden kann, wird im dritten Teil nachgegangen. Interviews mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich der postgradualer Weiterbildung runden die Inhalte ab. Die Publikation Postgraduale Bildung mit digitalen Medien kann beim Waxmann Verlag erworben oder heruntergeladen werden.

 

Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre

Das Verbundvorhaben Neue Lehr-/Lernkulturen für digitalisierte Hochschulen hat im Rahmen der Projektförderung 2015/16 des SMWK drei Informationsbroschüren zu den Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien in der Hochschullehre veröffentlicht. Die Hefte richten sich an Lehrende der sächsischen Hochschulen und bieten folgende Informationen:

  • Erfahrungsberichte von Lehrenden der sächsischen Hochschulen zum Einsatz digitaler Medien in deren Lehrveranstaltungen
  • Hinweise auf Werkzeuge zur Umsetzung der Szenarien
  • Informationen und nützliche Tipps zu verschiedenen Einsatzszenarien
  • Empirische Ergebnisse zur Nutzung digitaler Medienformate in der sächsischen Hochschullehre
  • Hinweise auf Unterstützungsangebote

Die drei Broschüren adressieren die Themen

  • Erhöhung der Flexibilität und Vielseitigkeit mit digitalen Lehr- und Lernmaterialien,
  • Mehr Feedback für bessere Lehre & Möglichkeiten des E-Assessments sowie
  • Unterstützung der Kommunikation und Zusammenarbeit mit digitalen Medien

und sind online unter folgendem Link verfügbar: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-217606.

 

Der Videocampus Sachsen – strategische Potentiale und juristische Rahmenbedingungen

Der Videocampus Sachsen (VCS) ist eines von fünf strategischen Handlungsfeldern des Arbeitskreises E-Learning der LRK Sachsen. Innerhalb der Projektförderung 2015/16 des SMWK wurde mithin ein ebenen- und fachbereichsübergreifendes Verbundprojekt von acht sächsischen Hochschulen zum Aufbau/Betrieb einer gemeinsamen Videoplattform initiiert. Erarbeitet wurde eine Machbarkeitsstudie, die unter anderem aktuelle Nutzungsbedarfe, technische Möglichkeiten, Geschäftsmodelle wie auch didaktische Potentiale in den Blick nimmt. Im vorliegenden Beitrag werden Idee, Notwendigkeit und Nutzenerwartung des VCS ausgeführt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Integration medienrechtlicher Überlegungen. Es werden einerseits exemplarisch die Ergebnisse der juristischen Expertise vorgestellt, andererseits anhand konkreter Einsatzszenarien sogenannte rechtliche Fallstricke identifiziert und diskutiert. Die Veröffentlichung aus dem Jahr 2016 ist unter folgendem Link abrufbar: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-208267 .

 

Postgraduale Bildung mit digitalen Medien – Fallbeispiele aus den sächsischen Hochschulen

© Waxmann Verlag GmbH

Der 2014 im Waxmann Verlag erschienene Sammelband beleuchtet den Einsatz digitaler Medien in der postgradualen Weiterbildung aus verschiedenen Perspektiven. Es werden analytische Arbeiten zum Medieneinsatz in der Weiterbildung und Fallbeispiele aus dem sächsischen Hochschulraum vorgestellt. Die Beiträge basieren teilweise auf Ergebnissen des durch den Europäischen Sozialfonds finanzierten Projektes Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der postgradualen Weiterbildung (Q2P). Die Publikation Postgraduale Bildung mit digitalen Medien kann beim Waxmann Verlag erworben oder heruntergeladen werden.

 

 

 

Datenreporte des eScience – Forschungsnetzwerk Sachsen

Die vorliegenden Datenreporte sind im Rahmen des durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten sachsenweiten Verbundprojektes eScience – Forschungsnetzwerk Sachsen entstanden. Dieses hat es sich zum Ziel gesetzt, die mit der zunehmenden digitalen Durchdringung wissenschaftlicher Arbeitsprozesse einhergehenden Veränderungen für die wissenschaftliche Praxis genauer zu untersuchen und zu verstehen. Der Datenreport Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012 dokumentiert die Ergebnisse einer im Mai 2012 durchgeführten Online-Befragung unter sächsischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen. Die Befragungsdaten der Jahre 2013 und 2014 referiert der Datenreport Wissenschaftsbezogene Nutzung von Social Media und Online-Werkzeugen in Sachsen 2013-2014. Beide Publikationen verstehen sich als grundlegende Datenbasis, um die Entwicklung des Einsatzes und der Nutzung von onlinebasierten Werkzeugen und Social-Media-Anwendungen durch sächsische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beurteilen zu können.

 

KEEBguide – Ein Leitfaden für Weiterbildungsanbieter

Der KEEBguide – Ein Leitfaden für Weiterbildungsanbieter (erschienen 2011) zur Schulung von wissenschaftlichem Personal für die Konzipierung und Erstellung von E-Learning gestützten Bildungsangeboten ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes am Medienzentrum der Technischen Universität Dresden. Der Leitfaden ermöglicht es Weiterbildungsanbieterinnen und -anbietern, ihre Fortbildungen auf diese Zielgruppe gezielt zuzuschneiden.

 

 

 

 

Landesinitiativen für E-Learning an deutschen Hochschulen

© Waxmann Verlag GmbH

Der 2010 im Waxmann Verlag erschienene Sammelband stellt die in Deutschland vorhandenen Landesinitiativen für die Umsetzung und Unterstützung von E-Learning an Hochschulen vor. Die Veröffentlichung des Bildungsportals Sachsen steht in dem vorliegenden Band unter der Überschrift „Die E-Learning-Länderinitiative Bildungsportal Sachsen – Zentrale Strukturen und hochschulübergreifende Kooperationen“. Die Publikation Landesinitiativen für E-Learning an deutschen Hochschulen kann beim Waxmann Verlag erworben oder heruntergeladen werden.

 

 

 

 

Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre

Die 2009 erschienene Publikation zum E-Learning an sächsischen Hochschulen reflektiert den Status Quo der Verbreitung von digitalen Medien in der sächsischen Hochschullehre und stellt erfolgreiche technologische, didaktische und organisatorische E-Learning-Ansätze vor.