E-Learning im Rahmen eines E-Bologna-Konzeptes

E-Learning im Rahmen eines E-Bologna-Konzeptes

Innerhalb der Projektlaufzeit ist es gelungen, einerseits die tatsächlichen Nutzerzahlen der zentralen Lernplattform deutlich zu steigern (von ca. 2800 bei Projektbeginn auf ca. 11.00 bei Projektende), andererseits konnte die Hochschulleitung von der strategischen Bedeutung der Querschnittsaufgabe E-Learning überzeugt werden. Die dauerhafte Etablierung der Arbeitsgruppe E-Learning-Service sichert zugleich eine nachhaltige und dauerhafte Entwicklung. Die positiven Folgen des Projektes zeigen sich auch nach Projektende: So unterstützt die Hochschulleitung die Bildung eines strategisch geplanten Testcenters für hochschulweite E-Assessments, was auch bauliche Umgestaltungen einschließt. Die Etablierung eines Dokumentenmanagementsystems wurde auf Betreiben der Arbeitsgruppe E-Learning-Service forciert und soll 2008 in Zusammenarbeit mit dem Universitätsrechenzentrum eingerichtet werden. Im Frühjahr 2009 unterstützte die Hochschulleitung mit Haushaltsmitteln eine Video-Podcast-Initiative, die bei positivem Verlauf in eine Dauerlösung münden könnte.

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.06.2007 bis 31.12.2008

Generelles

Konzept zur Schulung der SHKs im Bereich E-Learning

URL

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2007_2008.pdf