FLIPPED PART-TIME: Medienkompetenzentwicklung zur Flexibilisierung des Teilzeitstudiums mittels der Flipped-Classroom-Methode

FLIPPED PART-TIME: Medienkompetenzentwicklung zur Flexibilisierung des Teilzeitstudiums mittels der Flipped-Classroom-Methode

Das Teilprojekt Flipped Part-time hatte das übergeordnete Ziel, ein flexibles Teilzeitstudium und entsprechende Potenziale und Gefahren zu erforschen und prototypisch umzusetzen. Dazu wurde eine virtuelle Komponente zu einem regulären Präsenzkurs ergänzt und schrittweise zum Flipped Classroom migriert. […] Eine umfangreiche Literaturrecherche wurde mit dem Ziel angefertigt, einen expliziten Bedarf für Teilzeitstudierende herauszuarbeiten. Dabei wurden die heterogenen Bedürfnisse der verschiedenen Interessengruppen für Teilzeitstudienmodelle aufgegriffen und spezifische Anforderungen an die Mischung aus virtuellen und präsenten Studienmöglichkeiten abgeleitet. Über 14 Wochen (24.03.2016–30.06.2016) hinweg wurden im Wechsel Vorbereitungs- und Präsenzphasen angeboten. 24 Teilnehmer nahmen an dem Kurs B2B-Marketing teil und absolvierten den Kurs erfolgreich. Zur Prüfung der Akzeptanz der durchgeführten Lehrveranstaltung und der Flipped Classroom Methode bei den Lernenden, wurde eine umfangreiche Evaluation durchgeführt. Hierzu wurde ein 24-teiliger Fragebogen mit Multiple Choice und Freitext Fragen entwickelt, ausgehändigt und im Nachgang ausgewertet. Alle Erkenntnisse und Erfahrungen, die im Teilprojekt erworben wurden, fanden ihren Platz im Leitfaden in Form von eigenen Patterns oder Beispielen. Besonders die verschiedenen Methoden in der Präsenzlehre werden an dieser Stelle weiterentwickelt und verfeinert. Der Einsatz, besonders im Hinblick auf die Teilzeit-Problematik, wird für das kommende Semester reflektiert und sinnvoll angepasst. […].

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Konzeption und Implementierung des Flipped Classroom verliefen reibungslos.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Die Akzeptanz der Studierenden für diese Form der Lehre war hingegen sehr heterogen. Insbesondere die Phasen des Selbststudiums galt es zu bewältigen. Für den Lehrenden bestand die Herausforderung darin, in der Präsenzveranstaltung andere didaktische Methoden anzuwenden und einen Rollenwandel als Lehrperson zuzulassen.

Nachnutzungsmöglichkeiten

Die Lehrveranstaltung wurde so auch in den Folgesemestern an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden durchgeführt. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in Leitfäden für andere Lehrende in Sachen aufbereitet. Außerdem wurden durch die Projektakteure verschiedene Workshops zur Methode des Flipped Classroom durchgeführt.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.09.2015 bis 31.12.2016

Generelles

Vorlesungsaufzeichnungen

URL

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2016.pdf

Kontakt

Prof. Dr. Ralph Sonntag

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

sonntag@htw-dresden.de

Jana Halgasch

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

jana.halgasch@htw-dresden.de

0351/462 3252

https://www.htw-dresden.de/hochschule/lehre-an-der-htw-dresden/beratung-und-service/digitalisierung-lehre