Lehr- / Lernkonzept für die Vermittlung von fremdsprachlichen Präsentationstechniken auf der Basis von interaktiven OER Materialien

Lehr- / Lernkonzept für die Vermittlung von fremdsprachlichen Präsentationstechniken auf der Basis von interaktiven OER Materialien

In den Kurs "Einführung in die Fachsprache Englisch für Informatiker" wird ein online-Angebot für wissenschaftliches Präsentieren als Blended-Learning eingeführt. Die Studierenden werden mit Hilfe von online-Materialien und videobasierten Inhalten verschiedenen Präsentationstechniken kennen lernen und im Rahmen der Gruppenarbeit auf Basis der fachlichen Fragestellungen aus dem Informatikunterricht trainieren. Dabei werden die Studierenden durch ein digitales Peer-to-Peer Verfahren über verschiedene Präsentationsfehler (Anhang von Videobeispielen) reflektieren, und das Präsentieren am Beispiel von Informatikthemen (z.B. Softwareentwicklungbezogene Diagrammen, Softwaremetriken, Faulty code fragements usw.) mit Beachtung von wissenschaftlichen Regeln üben.

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Die Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Informatik und dem Sprachenzentrum hat sich im Laufe des Projekts positiv entwickelt. Wir konnten auch andere Digital Fellows an unserer Universität kennenlernen und uns mit ihnen vernetzen.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Die kurze Zeitspanne zwischen der Genehmigung des Projekts und dem Beginn des Projekts war eine Herausforderung. Die relativ kurze Dauer des Projekts war ebenfalls eine Herausforderung, aber gleichzeitig half sie uns, uns auf die Erledigung der Aufgaben zu konzentrieren.

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

Ja, einer unserer SHKs war aus persönlichen Gründen nicht in der Lage, seine Aufgaben weiter zu erfüllen. Wir konnten dieses Problem überwinden, indem wir anderen Studenten dazu brachten, seinen Computercode neu zu schreiben. Diese Situation hat dem Digital Fellow des Sprachenzentrums als Nichtinformatiker die Bedeutung der Kommentierung von Code vor Augen geführt.

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Wir würden dem Team empfehlen, sich regelmäßig zu treffen. In der Regel trafen wir uns einmal pro Woche online, manchmal nur für 15 Minuten, um Probleme, vor allem technischer Art, zu klären, die den Fortschritt behinderten.

Nachnutzungsmöglichkeiten

Der Digital Fellowship wird mit finanziellen Unterstützung (2 SHK-Stellen) der Prorektorat Strukturentwicklung an der Universität weiter gefördert.

Die aus dem Fellowship enstandenen Videotutorials werden in einen Online-Workshop integriert (SHK-Finanzierung vom DAAD).

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.09.2020 bis 31.12.2021

Generelles

Weitere Videotutorials finden Sie unter Produkt 1.

Weiteres

Wir haben gerne an den Online-Veranstaltungen im Rahmen des Digital Fellows-Programms teilgenommen, auch wenn wir aufgrund von Terminüberschneidungen nicht an allen Veranstaltungen teilnehmen konnten.

Kontakt

Prof. Dr. Sebastian Zug

TU Bergakademie Freiberg

sebastian.zug@informatik.tu-freiberg.de

Dr. Markus Jacob

TU Bergakademie Freiberg

Mark.Jacob@iuz.tu-freiberg.de

03731 392035

https://tu-freiberg.de/