Strategieplanung zur Öffnung der technischen Infrastrukturen des Bildungsportals Sachsen

Strategieplanung zur Öffnung der technischen Infrastrukturen des Bildungsportals Sachsen

Auf Basis international anerkannter Standards konnte ein gesamtheitliches Infrastrukturkonzept für die zentral betriebene Lernplattform OPAL erarbeitet werden […]. Weitere Lernplattformen (bspw. Moodle, Ilias) können in gleicher Weise in die Infrastruktur eingebunden werden, wodurch die gemeinsame Nutzung von Content, Tools und Learning Analytics Daten plattformübergreifend erreicht werden kann. Im Arbeitspaket 1 (AP 1) wurde die Anbindung von frei verfügbaren E-Learning Werkzeugen an die Lernplattform OPAL über die IMS LTI Schnittstelle fokussiert. […] Angebunden wurden das E-Portfolio-Werkzeug Mahara, Elgg als soziales Netzwerk und das fachspezifische E-Assessment-Tool ChemVantage. […]Konzeptionell wurde zudem die Anbindung von Videosystemen wie Wideo und Ubicast, dem Wiki-System MediaWiki sowie Etherpad, als Tool zur kollaborativen Dokumentenerstellung untersucht. […] Im Arbeitspaket 2 (AP 2) wurde die Anbindung eines Repository an die sächsischen Lernplattformen konzipiert. Unterschieden wurden die Arbeitsschritte Erstellen – Referenzieren – Verwenden […] Eine Implementierung der OPAL/Moodle – edu-sharing – Kopplung auf Basis dieses Konzeptes konnte außerhalb des Projektkontextes realisiert werden. In Arbeitspaket 3 (AP 3) wurde ein Werkzeug zur Wissensrepräsentation im Rahmen des gesamtheitlichen Infrastrukturkonzepts und den existierenden, technischen Systemen gemeinsam mit der BPS GmbH konzipiert. […].Das zentrale Ziel zur Konzeption einer zukunftsweisenden Infrastruktur für das E-Learning-Portfolio der sächsischen Hochschulen sowie das Aufzeigen von Migrationsschritten, um diese offene Struktur zu erreichen, konnte erreicht werden[…]

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Durch die enge Kooperation mit der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH konnte die nachhaltige Verankerung der konzipierten Infrastruktur als zentrale E-Learning-Systemstrategie verankert und ein Ergebnistransfer zu anderen Konzeptions- und Implementierungsvorhaben erreicht werden. Die entwickelten Ideen wurden durch die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit (mit Blick auf zukünftige Erwartungen an ein LMS) positiv begutachtet. Die offene und vernetze Infrastruktur ermöglicht den Einsatz spezialisierter Tools für verschiedene Funktionsbereiche: die einfache Anreicherung der Lehr- und Lernszenarien in der zentralen Lernplattform mit erweiterten Funktionen (bspw. Kommunikations- und Kollaborationstools) und damit die zukünftige Nutzbarkeit; die Individualisierbarkeit der Lernplattform und damit die zukünftige Attraktivität; die Verschlankung des Systemkerns der zentralen Lernplattform und damit die zukünftige Wartbarkeit.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.09.2015 bis 31.12.2016

Generelles

Infrastrukturkonzept

URL

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2016.pdf

Weiteres

Verbundvorhaben: OILLS: Offene Infrastrukturen und Lehr-/Lernsysteme