TheorieVideos als Vermittlungs- und Präsentationstechnik für Studierende in einem hybriden, interaktiven Lehr- und Lernumfeld

TheorieVideos als Vermittlungs- und Präsentationstechnik für Studierende in einem hybriden, interaktiven Lehr- und Lernumfeld

Für die Studierenden soll mit den TheorieVideos als Vermittlungs- und Präsentationstechnik ein interaktives Lehr- und Lernumfeld unter Einsatz digitaler Medien und Infrastrukturen entstehen. Das Format der TheorieVideos verbindet die Inhalte der Theorielehre mit Methoden aus der künstlerisch/gestalterischen Praxis. Ausgehend von dieser Schnittstelle und basierend auf den Erfahrungen der pandemiebedingten Online-Semester entwickeln wir eine neue didaktische Konzeption zur Durchführung von hybriden Seminaren im Tandem Team. Die innerhalb des Seminars von den Studierenden konzipierten, produzierten und präsentierten Beiträge überführen eigenständige, theoriebasierte Inhalte in ein audiovisuelles Medium. Das Format eignet sich besonders für zeit- bzw. medienbasierte Kunstformen sowie ein medienreflexives Arbeiten. Ziel ist es, den Studierenden in einem hybriden Seminarszenario neue Räume der Wissensvermittlung, Kollaboration und der künstlerischen Forschung in einer “digitalen Ateliersituation” zu erschließen. Durch die Entwicklung von digital gestützten Feedbackmethoden soll eine gezielte, dialogische Betreuung sowie der Austausch unter den Studierenden in Hinblick auf ein gemeinsames prozessbegleitendes Entwickeln und Lernen gestärkt werden. Im Sinne studentischer Heterogenität basiert die Erarbeitung der TheorieVideos auf dem Prinzip eines kompetenzbasierten Lernens und fördert den inhaltlichen und methodischen Austausch unter den Teilnehmenden. Begleitend soll eine Open Access Datenbank für Studierende, für zukünftige Lehrveranstaltungen sowie für Interessierte außerhalb der Hochschule aufgebaut werden.

Details

Projektträger

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.07.2021 bis 31.12.2022