Videocampus Sachsen – Internationalisierung

Videocampus Sachsen – Internationalisierung

Zu dem konkreten Vorhaben der Internationalisierung videobasierter Inhalte lagen bisher in Sachsen keine Erkenntnisse/Erfahrungen vor. Im Rahmen des Teilprojektes soll ermittelt werden, wie der Aspekt Internationalisierung im Rahmen des Videocampus Sachsen umgesetzt werden kann. In enger Zusammenarbeit mit den Teilprojekten Bedarfserhebung, Systemleistungsvergleich und Potentialanalyse werden die priorisierten Anforderungen zukünftiger Nutzer in einem Prototyp umgesetzt. Der Prototyp wird im praktischen Einsatz (Kooperationen mit Hochschulen in Kirgisistan und Kasachstan) erprobt.

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Kooperation mit der Projektleitung

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

geringe personelle Ressourcen, Aufwändiger Übersetzungs- und Untertitelungsprozess

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

mehr personelle Mittel

Nachnutzungsmöglichkeiten

Die Ergebnisse des Teilprojektes werden kontinuierlich bei der Lehre an ausländischen Hochschulen eingesetzt. Zudem haben die Ergebnisse das Erstellen von weiterem, videobasiertem Material stimuliert.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.03.2016 bis 31.12.2016

Produkt

Handlungsempfehlung für die Untertitelung und Übersetzung von Videomaterial

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-235784 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-208267

Generelles

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2016.pdf

URL

Videobericht: http://blogs.hrz.tu-freiberg.de/videocampus/internationalisierung/

Weiteres

Verbundvorhaben: Videocampus Sachsen