ARS@INF – Pilotstudie zum Einsatz eines Audience Response Systems in Lehrveranstaltungen der Fakultät Informatik der Technischen Universität Dresden

ARS@INF – Pilotstudie zum Einsatz eines Audience Response Systems in Lehrveranstaltungen der Fakultät Informatik der Technischen Universität Dresden

Ziel des Vorhabens ARS@INF war der pilotierende Einsatz eines ARS in verschiedenen Lehrveranstaltungen der Fakultät Informatik, um das Potential solcher Systeme zur Verbesserung der Lernmotivation und der Interaktion in klassischen Universitätsveranstaltungen aufzuzeigen und „Best-Practice“-Beispiele für den universitätsweiten Einsatz solcher Systeme zu erstellen. Dabei geht es vor allem um die Förderung von Individualität und Interaktion in den Lehrveranstaltungen, um die Studierenden beim Erreichen ihrer individuellen Lernziele zu unterstützen.

Details

Projektträger

Multimediafonds des Medienzentrums der TU Dresden

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Durch die Pilotierung in mehreren Lehrveranstaltungen der Fakultät Informatik wurde gezeigt, dass der Einsatz von Audience Response Systemen zu einer Verbesserung der Interaktion und individuellen Förderung der Lernprozesse bei den Studierenden führen kann. Mit der Dokumentation der Pilottests und der erzielten Ergebnisse können diese als Best-Practice-Lösungen zu einer universitätsweiten Einführung von ARS genutzt werden und auch in die Schulungsangebote des Medienzentrums einfließen.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Die Einarbeitung der Lehrenden in die Nutzung des Systems war aufgrund des breiten Funktionsumfangs nicht immer einfach. In direkten Gesprächen konnten anfängliche Schwierigkeiten aber aus dem Weg geräumt werden. Zum Teil wurden auch aufgrund der Anregungen der Lehrenden Anpassungen im System vorgenommen. Die Kopplung mit gewohnten Präsentationsumgebungen ist ein wichtiges Erfolgskriterium für die Nutzung durch Lehrende.

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

Nein.

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Die Kopplung mit gewohnten Präsentationsumgebungen ist ein wichtiges Erfolgskriterium für die Nutzung durch Lehrende. Außerdem sollten Lehrende auch in die didaktischen Grundlagen der Nutzung solcher Systeme eingeführt werden, um einen gewinnbringenden und bereichernden Einsatz in der Lehrveranstaltung planen zu können.

Weitere „Lessons-Learned“:

Der Arbeitsaufwand für die Vorbereitung der Fragen und die Planung der Lehrveranstaltung ist zu Beginn recht hoch, sinkt aber mit fortschreitender Nutzung schnell und zahlt sich über längere Zeit auf jeden Fall aus. Die Studierenden honorieren den Einsatz neuer Lehrmethoden entsprechend positiv.

Nachnutzungsmöglichkeiten

AMCS wird nach Projektende zusammen mit Handlungsempfehlungen weiteren Lehrenden verschiedener Fachrichtungen der Technischen Universität Dresden zur Verfügung gestellt. Dazu wurden einzelne Pilotveranstaltungen als Best Practice Beispiele für den universitätsweiten Einsatz von ARS dokumentiert und in einem Manual zur ersten Nutzung zusammengefasst. Weiterhin bietet das AMCS-Team interessierten Lehrenden Beratung bei der Einführung an, um z. B. die lernpsychologischen und didaktischen Hintergründe zu erläutern. Um die Nachhaltigkeit weiter zu erhöhen, sollten die gesammelten Erfahrungen in das breite Weiterbildungsangebot des Medienzentrums und des Zentrums für Weiterbildung der Technischen Universität Dresden zum Thema eTeaching integriert werden. Weiterhin sollte eine universitätsweite Bereitstellung und Wartung des Systems durch das Medienzentrum oder ZIH angestrebt werden. Aus technischer Sicht steht dem nach den ausführlichen Tests nichts mehr entgegen. Die Veröffentlichung der Software unter OpenSource-Lizenz ist geplant, sodass weitere Hochschulen das System selbst verwenden und ihren Lehrenden zur Verfügung stellen können. Einer Weiterentwicklung des Systems in der internationalen Community steht dann nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.04.2017 bis 31.03.2018

Produkt

AMCS Webanwendung für Studierende

https://amcs.website

Produkt

AMCS Android App für Studierende

https://play.google.com/store/apps/details?

Generelles

für Lehrende: Lecturer Web-Anwendung zum Erstellen und Auswerten der Fragen (frei verfügbar), Plugin für PowerPoint, Plugin für Adobe PDF (bisher nicht frei zugänglich, auf Anfrage)

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen in Bezug auf die Lecturer Web-Anwendung zum Erstellen und Auswerten der Fragen (frei verfügbar) sowie zum Plugin für PowerPoint und Adobe PDF (bisher nicht frei zugänglich, auf Anfrage) an die Kontaktperson(en).

URL

für Studierende: AMCS iOS App, https://itunes.apple.com/de/app/auditorium-mobile-classroom-service/id1214971427

Kontakt

Dr. Iris Braun

Technische Universität Dresden

iris.braun@tu-dresden.de

0351/463 38063

https://amcs.website/