Effizienzsteigerung bei der Erstellung von E-Assessment-Inhalten

Effizienzsteigerung bei der Erstellung von E-Assessment-Inhalten

Ziel des Projektes E³A war die Verbesserung des Workflows für die Test- und Aufgabenerstellung. Dies setzt die Integration des Onyx Editors in OPAL und damit die Umstellung auf Web-Technologie voraus. Um darüber hinaus eine zentrale und einfache Aufgabenverwaltung zu erreichen, werden bestehende Repository-Funktionalitäten direkt mit den Funktionen des Onyx Editors verknüpft. Damit ist die technische Basis für den Aufbau von Item-Pools geschaffen. Im Projekt E³A sind ganzheitliche Konzepte entstanden, welche als Basis für die weitere Entwicklung genutzt werden. Darüber hinaus konnte eine erste integrierte ONYX WebEditor Version umgesetzt und innerhalb eines Demosystems erfolgreich erprobt werden. Das entstandene Werkzeug und alle Konzeptionsdokumente stehen öffentlich und frei zugänglich zur Verfügung. Im Rahmen einer öffentlichen Demoinstallation kann der ONYX WebEditor erprobt werden. […] Langfristiges Ziel ist die vollständige Ablösung der ONYX Desktop-Variante durch die im Projekt entstandene Lösung. Die BPS GmbH übernimmt nach Projektende die Weiterentwicklung. Bis zum Beginn des SS 2013 wird der ONYX WebEditor in die OPAL Lernumgebung integriert und damit allen OPAL Nutzern frei zugänglich. Aufbauend wird die vollständige Testfunktionalität (u.a. Aufgabenformate, Auswertungs- und Feedbackmöglichkeiten, erweiterte Metadaten) der bestehenden Applikation schrittweise wiederhergestellt. Zusammengefasst liegen folgende Ergebnisse vor, die bei zukünftig Entwicklungen und Erprobungen genutzt werden können:
• Wichtige Erfahrungen im Umgang mit dem Benutzergenerierten Assessment in der Lehrveranstaltung[…]
• Webversion des ONYX-Testsuite
• Integration des ONYX WebEditors in die Lernplattform OPAL
• Verbesserung der Usability des ONYX WebEditors

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Alle im Projektantrag gestellten Ziele konnten erfüllt werden.

1) Sammlung von Anforderungen an ein E-Assessment-Autorenwerkzeug zur effizienten Erstellung von Testinhalten mittels Analyse vorheriger Projektergebnisse
2) Erarbeitung von Umsetzungsoptionen in Form einer detaillierten und ganzheitlichen Feinspezifikation des ONYX WebEditors mit Integrationskonzept für die Lernplattform OPAL (inkl. Schwachstellenanalyse vorhandener Workflows aus BegA-Projekt)
3) erste Realisierung und Integration in Form eines Beta-Releases mit Test-System für Erprobung in Vorbereitung des Live-Betriebs
4) Erprobung des ONYX WebEditors innerhalb einer Lehrveranstaltung des Studienganges Kommunikationspsychologie der Hochschule Zittau/Görlitz
5) Entwicklung von Workflows
6) Schulung von Multiplikatoren (Studentische Hilfskräfte) in Form eines Nutzerworkshops; Anschließend erfolgten Schulungen der Teilnehmer durch diese Multiplikatoren
7) Erprobung über einen Zeitraum von zwei Monaten

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Benutzergenerierte Assessments stellen besondere Anforderungen an die eingesetzten technischen Komponenten. Das System muss für jeden auf einfache Weise zugänglich und benutzbar sein und die notwendigen Aktivitäten ermöglichen. Beim Einsatz verschiedener Systeme

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

es traten keine unerwarteten Schwierigkeiten auf; Als problematisch erwies sich das enge Zeitfenster für die eigentliche Umsetzung. Ziel war es nicht nur eine prototypische Anwendung zu implementieren, sondern ein vollständig nutzbares und bereits integriertes System bereitzustellen. Dabei sollten die Basisentwicklungen stabil und erweiterbar einen langfristigen Einsatz gewährleisten.

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Zu empfehlen ist eine stärkere Berücksichtigung der zeitlichen Komponente hinsichtlich einer Implementierung einer stabil lauffähigen Version.

Weitere „Lessons-Learned“:

Notwendig ist die Integration aller Werkzeuge und damit aller Aktivitäten in die zentrale Lernplattform OPAL. Für den Nutzer müssen eine einheitliche Benutzeroberfläche bereitgestellt und die Funktionen der verschiedenen Systeme besser vernetzt werden

Nachnutzungsmöglichkeiten

Erweiterungen der Funktionen des ONYX-Editor und Bereitstellung für alle Lehrenden der sächsischen Hochschulen; zentrale und einfache Aufgabenverwaltung (bestehende Repository-Funktionalitäten werden direkt mit den Funktionen des Onyx Editors verknüpft); Schaffung einer technischen Basis für den Aufbau von Item-Pools

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.06.2012 bis 31.12.2012

Produkt

Integration der Autorenumgebung ONYX in OPAL

https://www.hszg.de/zfe/projekte/abgeschlossene-projekte/e3a.html

Produkt

Konzeption der Fragenverwaltung: Um den Austausch und die Widerverwendung von Inhalten zu erreichen, müssen diese sinnvoll verwaltet werden. Dazu zählen Möglichkeiten zur einfachen Ablage, individuellen Kennzeichnung und Freigabe.

https://www.hszg.de/zfe/projekte/abgeschlossene-projekte/e3a.html

Generelles

Senkung der Einstiegshürden: Identifikation und Behebung von Problemfeldern bei der Nutzung des Onyx Editors durch Usability-Studien (inkl. Usability-Bericht).
Erarbeitung eines umfassenden Funktionskonzepts und Grobkonzepts der Benutzeroberflächen schrittweise Feinkonzeption aus Anwenderperspektive in Form von Mockups Webversion von ONYX mit folgenden Funktionen:
• Integration in die Lernplattform OPAL
• Direkte Shibboleth-Nutzer-Authentifikation (inkl. Single-Sign-On Mechanismus)
• Möglichkeit zur Aufgabenerstellung
• Möglichkeit zur Testerstellung
• Möglichkeit zur zentralen Verwaltung von Testinhalten (Nutzung der OPAL-Datenbank als Repository)
• Möglichkeit zur Übernahme von Einzelaufgaben in neue Testinhalte
• Rechtevergabe für Testinhalte und Ordner (inkl. Ordnerfreigaben als gemeinsamer Arbeitsordner)
• Einfache Metadatenerfassung (u.a. Autor, Erstellungsdatum)
• Möglichkeit zum Import bestehender Test- und Aufgabendaten
• Möglichkeit zum Export erstellter Test- und Aufgabendaten

Für weiterführende Informationen zur "Identifikation und Behebung von Problemfeldern bei der Nutzung des Onyx Editors durch Usability-Studien (inkl. Usability-Bericht)." wenden Sie sich bitte an angegebene Kontaktpersonen.

Literatur

Winkelmann, Y.; Kawalek, J.; Schuster, E. (2012): E³A – Effizienzsteigerung bei der Erstellung von E-Assessment-Inhalten. In Kawalek, J.; Hering, K.; Schuster, E. (Hrsg.): 10. Workshop on e-Learning - Tagungsband. 20. September 2012, Hochschule Zittau/Görlitz. Wissenschaftliche Berichte, Heft 114 - 2012, Nr. 2582 - 2599.

URL

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2012.pdf

Weiteres

Vorprojekt: Projekt BegA

Kontakt

Prof. Dr. Jürgen Kawalek

Hochschule Zittau/Görlitz

j.kawalek@hszg.de

03581/374 4253

https://zfe.hszg.de/startseite-zfe.html