Mobiles Studienassistenzsystem

Mobiles Studienassistenzsystem

Mit dem Projekt Mobiles Studienassistenzsystem (SAS) wird ein Online-Angebot für Studierende (der Studieneingangsphase) aus MINT- und Lehramt-Studiengängen etabliert. Durch gOPAL - so der Name der Anwendung - erhalten Studienanfängerinnen und Studienanfänger innerhalb der Studieneingangsphase kontinuierlich relevante Informationen zu Studienablauf, Fachinhalten, Studienstrategien sowie zu Strukturen und Unterstützungsangeboten an der Technische Universität Dresden. Die motivationsförderliche Gestaltung des Angebotes wird durch Gamifizierung erreicht.

Details

Projektträger

hochschulinterne Förderung

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Da es um die motivationale Gestaltung von digitalen Studienservices geht, ist die Arbeit mit Studierenden der Zielgruppe als Hilfskräfte sehr fruchtbar.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

hochschulpolitische Herausforderungen
Sensibilisierung für die verschiedenen Fachkulturen

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Entwicklungsprozess anfangs genau definieren, iteratives Vorgehen, Zeit für Diskussionen
Zielgruppe in den Entwicklungsprozess einbeziehen
vorhandene Infrastruktur einer Bildungseinrichtung nutzen um die Nachhaltigkeit zu sichern, anknüpfen zu können und keinen kompletten Neuentwicklungsaufwand zu haben

Weitere „Lessons-Learned“:

MS bieten auch einfach umsetzbare Gamifizierungsmöglichkeiten
eine hohe Zugriffszahl und Nutzungsintensität konnte durch Gamification erreicht werden
äußerst positive Rückmeldung seitens der Zielgruppe durch Evaluation, Interviews und Nutzungsstatistiken

Nachnutzungsmöglichkeiten

Produkt weiter verfügbar (wurde realisiert)
- geringer Pflege-/Aktualisierungsaufwand (in Planung)
- Ausweitung auf weitere Fachbereiche und Hochschulen möglich (in Planung)
- Entwicklung eines mobilfähigen Studienassistenzsystems für alle Studierende der Technischen Universität Dresden (Vision)
- technische Weiterentwicklung möglich
- Ausweitung auf weitere LMS möglich

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.01.2016 bis 31.12.2018

Generelles

Produktzugang für alle Studierende frei, Einschränkung nach Fachbereich

Kontakt

Matthias Heinz

Technische Universität Dresden

matthias.heinz@tu-dresden.de

0351/463 32670

https://tu-dresden.de/mz/zentrum/team/matthias-heinz

Dr. Helge Fischer

Technische Universität Dresden

helge.fischer@tu-dresden.de

0351/463 34416