Motorprüfstand im Hörsaal mittels multimedialer Echtzeitübertragung

Motorprüfstand im Hörsaal mittels multimedialer Echtzeitübertragung

Am Lehrstuhl Verbrennungsmotoren der Technische Universität Dresden werden traditionell neben den klassischen Vorlesungen auch Praktika mit direktem Praxisbezug angeboten. Diese sollen den Studierenden die Möglichkeit eröffnen, das erworbene theoretische Wissen am realen Objekt zu verinnerlichen und weiter zu vertiefen. Im Speziellen werden auf diese Art und Weise die Funktionsweise des Prüfstandes und der Messtechnik sowie die Wirkmechanismen der innermotorischen Verbrennung anschaulich vermittelt. Besonders in den Ingenieurberufen ist eine Kombination zwischen Theorie und Praxis wichtig, um die Absolventen bestmöglich auf ihren Beruf vorzubereiten. Bisher wurden am Lehrstuhl Verbrennungsmotoren diese Praktika unmittelbar an den hauseigenen Motor- und Komponentenprüfständen durchgeführt. Aufgrund des geringen Platzangebotes im Bereich der Prüffelder wurden die Teilnehmer in kleine Gruppen aufgeteilt. Im Hinblick auf die große Zahl an Studenten und der daraus folgenden hohen Anzahl an Praktikumsdurchläufen waren ein erheblicher Zeitaufwand sowie ein entsprechendes Engagement der drittmittelfinanzierten wissenschaftlichen Mitarbeiter verbunden. Zur Optimierung der Lehre wurde aus diesem Grund zum Wintersemester 2009/2010 ein neuartiges Lehrkonzept eingeführt. Mithilfe einer Live-Schaltung werden Messergebnisse und Videobilder in HD-Qualität vom Prüfstand aus in den Hörsaal übertragen. Während der Lehrveranstaltung können die angehenden Ingenieure die Prozesse nicht nur interaktiv mitverfolgen, sondern auch direkten Eingriff auf Stellgrößen, beispielsweise am Verbrennungsmotor, vornehmen und die Wirkung auf Effizienz und Abgasemission beobachten. Als weietrer Vorteil dieses Praktikums ist darin zu sehen, dass Fragestellungen einzelner Studierender das gesamte Auditorium erreichen.

Details

Projektträger

Gesellschaft von Freunden und Förderern der Technischen Universität Dresden e.V.

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Das Format "Praktikum im Hörsaal" wurde von den Studierenden gut angenommen, die geplante Entlastung beim Personal konnte erreicht werden.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Die technische Umsetzung ist aufgrund der vielen unterschiedlichen Systeme in der Audio-/Videoübertragung komplex und erfordert eine zeitaufwendigen Vorbereitung und Tests. Die Übertragung mittels Lichtleiter war örtlich unflexibel und wurde mittlerweile auf Netzwerk umgestellt.

Nachnutzungsmöglichkeiten

Konzept ist für vergleichbare Situationen (Praktikum mit vielen Teilnehmern in einem hochkomplexen Prüffeld) geeignet