Online-Simulation von steuer- und regelbaren Komponenten von Mehrachsfräsmaschinen

Online-Simulation von steuer- und regelbaren Komponenten von Mehrachsfräsmaschinen

CNC-gesteuerte Fräsmaschinen besitzen eine Reihe von steuer- und regelbaren Komponenten. Zu diesen gehören u.a. :

die Antriebe der vorhandenen NC-Achsen,
die Antriebe der Haupt- und Nebenspindel,
die Versorgung mit Kühlschmierstoffen usw..

Die Studenten lernen diese zusammen mit der entsprechenden Grundlagen der NC-Programmierung im Rahmen der Lehrveranstaltungen „Produktionsautomatisierung“ und „Produktionstechnisches Praktikum“ kennen. Bei der bisher praktizierten Art und Weise der Vermittlung des Lehrinhaltes (Vorlesung, Übung, Praktikum) fällt es dem Studierenden schwer, sich selbständig den fachlichen Stoff zu erarbeiten Dies gilt besonders für die Fernstudenten, denen in einer geringen Anzahl von Konsultationen nur erste Ansätze vermittelt werden können. Die in den letzten Jahren entwickelten Softwaretechnologien unter der Bezeichnung Virtual Reality bieten in Verbindung mit der Leistungssteigerung der Hardware inklusive des Internets völlig neue Möglichkeiten, sich selbständig auch komplizierte Zusammenhänge zu erarbeiten. Dazu ist selbstverständlich eine entsprechende Aufarbeitung der entsprechenden Lehrinhalte erforderlich.

An der Fakultät Maschinenwesen der Technische Universität Dresden steht im Rahmen des Zentrums virtueller Maschinenbau (ZVM) dazu die Software EON Studio in Verbindung mit geeigneter Hardware zur Verfügung, die auch zur Erstellung der entsprechenden virtuellen Modelle genutzt wurde. Anschließend erfolgte die Einbindung in einen Kurs innerhalb der Plattform OPAL. Dies geschah unter Ergänzung von didaktischen Elementen.

Details

Projektträger

Multimediafonds des Medienzentrums der TU Dresden

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Einsatz von SHK aus dem Bereich der Informatik für Programmierleistungen; Nutzung der OPAL-Plattform (außer Einbindung 3D-Modelle); Unterstützung durch Medienzentrum der Technische Universität Dresden

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

umfangreiche Einarbeitung in die verwendete Software; komplizierte Einbindung der 3D-Modelle in den OPAL-Kurs

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

ja - mangelnde Verfügbarkeit des EON Viewers von Seiten der Herstellerfirma und Probleme beim Einsatz verschiedener Software-Versionen (Verbindung EON Studio Version und EON Viewer Version)

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Nutzung anderer 3D-Software, z.B. Unity

Nachnutzungsmöglichkeiten

Einsatz des Kurses zur Vor- und Nachbereitung der entsprechenden Lehrveranstaltungen im Direkt- und Fernstudium, Nutzung der erzeugten 3D-Modelle für weitere Projekte möglich

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.06.2011 bis 31.12.2011

Produkt

OPAL-Kurs "Online-Simulation von steuer- und regelbaren Komponenten von Mehrachsfräsmaschinen"

Weiteres

Folgeprojekt: Online-Simulation von Planungsvorgängen für Mehrachsfräsmaschinen