Self-Assessment- Verbesserungsmaßnahmen für den Studieneinstieg in der Germanistik an der Technischen Universität Dresden

Self-Assessment- Verbesserungsmaßnahmen für den Studieneinstieg in der Germanistik an der Technischen Universität Dresden

Ziel des Self-Assessments ist es, die Studieninteressierten vorab zu informieren und zu sensibilisieren für die Anforderungen und Chancen eines Germanistik-Studiums, um daran anschließend die Studieneingangsphase zu erleichtern und zu verbessern. Durch die Umsetzung als Online-Kurs mit sofortigem Feedback soll außerdem den in der E-Learning-Strategie der Technische Universität Dresden formulierten Möglichkeiten der Individualisierung und Interaktion bei gleichzeitig hoher Effektivität entsprochen werden.

Details

Projektträger

Multimediafonds des Medienzentrums der TU Dresden

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Die technische Umsetzung war dank der Angebote des Bildungsportal Sachsen auf Basisebene einfach und erforderte keine weitere Unterstützung von Informatiker*innen o.ä. außerhalb des Instituts.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Projektdurchführung?

Durch themenübergreifenden Charakter der Inhalte war die Koordination aller Professuren des Institutes notwendig. Dies stellte vor allem zeitlich, zum Teil, bedingt durch verschiedene Herangehensweisen an bestimmte Themen, auch inhaltlich eine Herausforderung da.

Traten unerwartete Schwierigkeiten auf? Wenn ja, welche?

Im Laufe verschiedener Betatests stellte sich heraus, dass das gegebene UI, welches, wie bereits erwähnt, zunächst die technische Umsetzung überhaupt ermöglichte, hinsichtlich der intuitiven Bedienung durch den Anwender suboptimal gestaltet ist und eine umfassendere Änderung am Layout ohne tiefergehende Informatikkenntnisse nicht möglich ist.

Was würden Sie aus Ihren Erfahrungen heraus für ähnlich angelegte Projekte empfehlen?

Für die Grundlagenarbeit, also beispielsweise die Zusammenstellung der Inhalte, die behandelt werden sollen, sollte viel Zeit eingeplant werden. Außerdem braucht es eine durchsetzungsfähige Koordinationsstelle, um die Ansprüche der einzelnen 'Stakeholder' miteinander in Einklang zu bringen. Wenn möglich ist außerdem die Schaffung einer rein technikbezogenen Stelle innerhalb des Projektes von Vorteil.

Nachnutzungsmöglichkeiten

Folgeprojekt soll ein studieneinstiegsbegleitender Onlinekurs sein, der diejenigen, welche sich für ein Studium der Germanistik an der Technischen Universität Dresden entschieden haben, besonders in den ersten Semestern unterstützen soll. Ziel wird es sein, Inhalte, die bis zum Abitur in der Schule vermittelt werden sollten, noch einmal digital aufzubereiten, um sie den Studierenden zur Wiederholung oder Vertiefung (je nach Lehrplan des Herkunftsbundeslandes) zur Verfügung zu stellen. Dies soll sowohl das Studium als auch die Lehre in den Basismodulen erleichtern und für ein ausgeglichenes Startniveau der Studierenden sorgen.

Das Self-Assessment kann in dieser Form zunächst weitergenutzt werden, solange sich die grundlegende Struktur des Studiengangs Germanistik an der Technischen Universität Dresden nicht ändert.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.04.2017 bis 30.09.2018

Produkt

Online Selbsttest in Form eines Opal-Kurses mit Onyx-Test

Weiteres

Es wäre wünschenswert, wenn es die Möglichkeit gäbe, Angebote wie das beschriebene, jenseits von Opal bspw direkt auf den Internetseiten der Universität einbinden zu können, wie es an anderen Universitäten auch der Fall ist. Dies würde nicht nur die Sichtbarkeit erhöhen, sondern auch die Nutzerfreundlichkeit.

Kontakt

Dr. Anne-Katrin Federow

Technische Universität Dresden

studienberatung.germanistik@mailbox.tu-dresden.de

0351/46336280