Unterstützung von Autoren- und Reviewprozessen

Unterstützung von Autoren- und Reviewprozessen

Das Teilprojektziel, die Bereitstellung von didaktisierten IT-Lösungen, die Hochschullehrende bei der Erstellung von validen Prüfungen begleiten, wurde erreicht. Im [AP Qualitätssicherung der Autoren- und Reviewprozesse in ONYX] wurden Autoren- und Reviewprozesse, die wesentlich zur Qualität von kollegial erstellten E-Assessment-Aufgaben beitragen, identifiziert und in BPMN-Notation (Business Process Model and Notation) dokumentiert, darauf basierend wurde ein Konzept für ONYX-Erweiterungen mit detaillierten Funktionsbeschreibungen durch Mockups (siehe Abb. 2 und 3) als Grundlage für die konkrete Implementierung durch die BPS erarbeitet, […]. An einem konkreten Einsatz-Szenario (E-Assessment in Operations Research an der HTWK Leipzig, geplante Durchführung 03.02.2017) wurden in TAP B.3.2 Workflows zur Erstellung qualitätsgesicherter Prüfungen bearbeitet. Dies umfasst die Formulierung von Learning Outcomes entsprechend dem Constructive-Alignment-Ansatz (mit Unterstützung des Teilprojektes von Prof. Wollersheim), die konkrete Implementierung von Aufgabenentwürfen und das Durchlaufen eines Reviewprozesses. Es wurden im Rahmen des Testens der obigen Workflows Aufgabentemplates erstellt, die insbesondere auch die neuen Funktionalitäten aus dem Teilprojekt von Prof. Seidel nutzen

Details

Projektträger

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK)

Lessons Learned

Was entwickelte sich positiv im Projektverlauf?

Die Arbeiten am Projekt konnten zügig nach Projektgenehmigung aufgenommen werden. Es erfolgte ab Mitte September 2015 die Anstellung einer Mitarbeiterin, die bis zum Projektende kontinuierlich arbeiten konnte. Die geplanten Vorarbeiten, die Grundlage für spätere Implementierungen sein sollten, wurden entsprechend der Meilensteinplanung durchgeführt. Die geplanten Dienstaufträge wurden entsprechend der Mittelfreigabe in zwei Teilen an die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH vergeben. Als hinderlich bei der Projektdurchführung hat sich erwiesen, dass die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH mit vielen Aufgaben gleichzeitig konfrontiert war. Dadurch konnten die Implementierungsarbeiten erst spät beginnen, mit der Konsequenz, dass wie bereits oben beschrieben, ein Testen nicht mehr möglich war. Mit der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH gab es ein sehr konstruktives Arbeitsverhältnis mit mehreren Arbeitstreffen in Chemnitz, bei denen der aktuelle Stand besprochen wurde. Die Sicherheitsprobleme wurden insbesondere in Q4 2016 diskutiert. Das Angebot seitens der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH, eine abgerüstete Schnittstelle zum Testen anzubieten, wurde vom Projektleiter zugunsten des schnelleren Erreichens der finalen Variante nicht befürwortet, auch wenn dadurch das Testen erst nach Ende der Projektlaufzeit beginnen kann. Sehr angenehm war die Kooperation während des Projektes mit den Verbundpartnern Prof. Wollersheim, Prof. Seidel und Prof. Potts, die wertvolle Hinweise zu didaktischen Fragen gaben bzw. engagiert die Gesamtsicht auf den Mathematikaufgabenpool diskutierten. Finanzielle Probleme gab es keine. Es wurden lediglich zwei begründete Umwidmungsanträge (Status der Mitarbeiterin) bei der Geschäftsstelle des Arbeitskreises E-Learning der LRK Sachsen gestellt und genehmigt.

Nachnutzungsmöglichkeiten

Die Umsetzung der Projektziele in OPAL/ONYX wird zusammen mit der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH so betrieben, dass alle sächsischen Hochschulen mit OPAL/ONYX-Zugang diese nutzen können. Ein systemunabhängiger Zugang über edu-sharing wird angestrebt. Großes Potential besteht bei der Übertragung von Projektergebnissen aus dem Hochschulbereich auf die sächsischen Schulen. Mit OPAL-Schule wird eine Plattform betrieben, die auf den gleichen technischen Grundlagen beruht, so dass alle Ergebnisse dort unmittelbar wirksam werden. Hier wurde mit der Oberschule Markranstädt eine Versuchsschule gefunden, die bereit ist, im ersten Halbjahr 2017 Self-Assessments im Mathematikbereich zu erproben. Gerade, weil es nicht Hauptaufgabe von Lehrern ist, umfangreiche Aufgabensysteme allein zu entwickeln, ist eine Kooperation unerlässlich, die durch passende Autoren- und Reviewfunktionen unterstützt wird.

Weitere Informationen

Projektzeitraum: 01.09.2015 bis 31.12.2016

Generelles

BPMN-Prozessbeschreibungen, Mockups, Workflows, Checklisten (in OPAL zugänglich)

URL

https://bildungsportal.sachsen.de/portal/wp-content/uploads/2018/04/berichte_e_learning_2016.pdf

Weiteres

Verbundvorhaben: Die Weiterentwicklung von E-Assessments für digitalisierte Hochschulen: Grundlegung und Verbreitung von E-Assessment-Literacy
Kooperation mit dem Verbundprojekt Neue Lehr-/Lernkulturen für digitalisierte Hochschulen

Kontakt

Prof. Dr. Martin Grüttmüller

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

martin.gruettmueller@htwk-leipzig.de