Datum/Zeit
24.01.2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Johannes Gutenberg-Universität Mainz


Eine bundesweite Fachtagung zum Thema „OSA – und was dann? Die Nutzbarmachung von Online-Self-Assessments für die Studieneingangsphase“ findet am 24. Januar 2019 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz statt. Die inhaltliche Ausgestaltung und Organisation der Tagung werden vom Carl-Zeiss-Stiftung Kolleg (CZSK) gemeinsam mit dem SPITZE-Projekt der Universität Koblenz-Landau und dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz übernommen. Die Fachtagung stellt den Abschluss der CZSK-Transferprojektförderlinie „Diagnose und Förderung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen in der Studieneingangsphase der MINT-Fächer“ dar. Sie rückt die Nutzbarmachung von Online-Self-Assessments (OSAs) durch die Hochschulen zur Verbesserung der Studieneingangsphase in MINT-Fächern in den Vordergrund. Ziel der Fachtagung ist es, eine Diskussion anzustoßen, in welcher Weise OSAs Anknüpfungspunkte zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre bieten, verschiedene Nutzungsmöglichkeiten von OSAs sowie Chancen und Risiken in unterschiedlichen Anwendungsfeldern zu diskutieren und zu reflektieren. Die Veranstalter stellen einen Raum für Good-Practice-Umsetzungsbeispiele an verschiedenen Hochschulen bereit. Anmeldefrist für die Fachtagung ist der 6. Januar 2019. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen
https://www.hochschulevaluierungsverbund.de/tagung-2019-osa-und-was-dann