Clusterbeschreibung

Mit dem themenoffenen Handlungsfeld Innovationsfonds / Open Topics werden Projektvorschläge unterstützt, die einen besonderen Innovationsgrad für den Hochschulstandort Sachsen darstellen, Impulse zum Aufbau von Netzwerkstrukturen setzen und deren Ergebnisse eine hochschulübergreifende Wirkung entfalten. Im Rahmen des Verbundvorhabens können somit Synergien geschaffen werden, die bei einer Einzelprojektbetrachtung schwer möglich wären. Neben Zukunftsbezug und Anschlussfähigkeit sind die Aspekte Interdisziplinarität, Heterogenität/Diversität und Internationalisierung wichtige Kriterien, die der Auswahl der Teilvorhaben und Clusterbildung zu Grunde lagen.

Inhaltlich lässt sich das Handlungsfeld im Bereich der Entwicklung innovativer Lehr-/Lernszenarien verorten. In den Teilprojekten werden dabei Technologien und Lehr- bzw. Forschungstrends aufgegriffen, von denen sich große Potenziale in der Digitalisierung der Hochschulbildung versprochen werden. Zu diesen Themenstellungen gehören Lehre in VR-basierten Settings, die Erprobung neuer Lehrformate, wie z.B. Service Learning, oder die Bereitstellung digitaler Lehr-/Lernszenarien für die Laborarbeit.

Der Fokus liegt insbesondere auf der Gestaltung der digitalen Lehr-Lernprozesse der Studierenden und der gezielten Konzeption der Studierendenzentrierung. Unter Studierendenzentrierung soll dabei verstanden werden, dass Lehre vom Lernen, d.h. vom Lernziel bzw. Output, gedacht wird (Constructive Alignment). Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Tiefenlernen und vertieften Verstehen von Inhalten und dem Einsatz aktiver Lehrformen.

Das Ziel des Verbundvorhabens ist die Sichtbarmachung und Skalierung der Projektergebnisse, die sonst nicht sofort mit E-Learning assoziiert werden, aber wichtige Themen innerhalb der Digitalisierungsstrategie der sächsischen Hochschulen ansprechen. Aus den Teilvorhaben sind sowohl wissenschaftliche Erkenntnisse, Impulse für innovative Lehre als auch konkrete Umsetzungen in Vorhaben mit hohem Reifegrad und konkretem Mehrwert für heterogene Studierendengruppen zu erwarten.

Laufzeit

01.03.2022 bis 31.12.2023

Verbundkoordination

Prof. Dr. Ralph Sonntag | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (sonntag@htw-dresden.de)

Teilvorhaben

RemoteLab für automatisiertes Fahren und mobile Robotik (ReLam)

Entwicklung eines digitalen Laborversuchs im Bereich Photovoltaik

Virtual Reality for Operations Management (VR4OM) – Konzeptionierung und Erprobung einer niedrigschwelligen, immersiven Anwendung zum praxisnahen und kompetenzorientierten Lernen mittels Virtual Reality am Beispiel des Produktionsmanagements

Digital Service Learning Lab: Konzeption und Umsetzung einer digitalen Lehr-Lern-Umgebung zur Kompetenzentwicklung bei Studierenden durch Service-Learning-Projekte an sächsischen Hochschulen