Kurzbeschreibung

Die zur Unterstützung im Verbundvorhaben „Offene digitale Lernwelten“ ausgewählten Teilvorhaben eint die Umsetzung von Verbesserungen (Usability in OPAL und ONYX) und Bereitstellung neuer Funktionalitäten (VideoCampusSachsen und H5P), die von einer breiten Masse der sächsischen E-Learning-Akteure nachgefragt werden. Neue Funktionalitäten werden dabei nicht proprietär in den bestehenden E-Learning-Anwendungen entwickelt, sondern durch die Anbindung etablierter Tools auf Basis standardisierter Schnittstellen bereitgestellt.

In drei Teilvorhaben werden zudem Möglichkeiten zur niedrigschwelligen Erstellung digitaler und nach Möglichkeit offener Lehr-/Lerninhalte (OER), sowohl durch Lehrkräfte als auch durch Studierende, gefördert. Hierin sieht die Konsortialleitung, neben wichtigen Usability-Verbesserungen in den etablierten E-Learning-Werkzeugen, einen besonderen Mehrwert zur Förderung der Diversität und Nachhaltigkeit der digitalen Lehr-/Lernangebote und zur erfolgreichen Umsetzung von Digitalisierungsstrategien der sächsischen Hochschulen in Lehre und Forschung.

Aufgrund der gestiegenen gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Datenschutz und IT-Sicherheit an die Verarbeitung personenbezogener Daten in den E-Learning-Systemen werden die Teilvorhaben durch entsprechende Absprachen zwischen den Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragten der sächsischen Hochschulen, der Konsortialleitung und der BPS GmbH im Teilvorhaben ISiO flankiert. Dies erfährt umso mehr Bedeutung bei der Umsetzung der durch den Arbeitskreis E-Learning formulierten Strategie zur weiteren Öffnung der E-Learning-Systeme und Anbindung von Fremdsystemen inklusive Austausch personenbezogener Daten zwischen den Anwendungen.

Die in der Ausschreibung des Arbeitskreises E-Learning formulierten Schwerpunktthemen und folglich auch die in den ausgewählten Teilvorhaben geplanten Arbeiten zielen darauf ab, die in Sachsen etablierten E-Learning-Werkzeuge kontinuierlich zu modernisieren, den Zugang zu E-Learning-Szenarien für Interessierte zu erleichtern und die Attraktivität des E-Learning-Einsatzes weiter zu steigern.
Wesentliche Veränderungsprozesse sollen auch künftig durch eine breite Anwendergemeinschaft, unter anderem vertreten durch die E-Learning-Service-Zentren und Facharbeitskreise, mitgestaltet und unter Wahrung des Datenschutzes und der IT-Sicherheit vorgenommen werden. Für entsprechende Abstimmungsprozesse werden auch weiterhin die etablierten Treffen der verschiedenen Netzwerke genutzt.

Laufzeit

01.05.2019 bis 31.12.2020

Verbundkoordination

Prof. Dr. Wolfram Hardt | Technische Universität Chemnitz (hardt@cs.tu-chemnitz.de)

Teilvorhaben

Autorenwerkzeuge zur niederschwelligen Erstellung digitaler Lehr-/Lerninhalte – Funktions- und Usability-Verbesserungen für ONYX – („AutONYX“)

Konzeption eines OER-Edutool-Stores und Implementierung am Beispiel von H5P

[ISiO] – Informations-Sicherheit-in-OPAL

Inbetriebnahme und Weiterentwicklung des Videocampus‘ Sachsen (VCS)

OPALattraktiv – Steigerung der OPAL-Attraktivität mit Fokus auf einer intuitiven, parametrisierten Vorschaufunktion für OPAL-Kurse

VerMath: Koordination von Autoren-Netzwerken durch die Implementierung eines Versionsmanagements am Beispiel des Aufgabenpools Mathematik